Apotheke und Markt

Hilfe für kleine Halsschmerz-Patienten

isla® junior bildet einen natürlichen Schutzfilm auf dem Atemepithel

rei | Während Erwachsene nur ein- bis zweimal im Jahr erkältet sind, können Kinder im gleichen Zeitraum bis zu zehn Erkältungsepisoden durchmachen. Ist eine Erkältung im Anflug, sind Beschwerden im Rachenraum wie Halsschmerzen und Schluckbeschwerden häufig das erste Anzeichen. Das Kind isst nichts, trinkt nichts, quengelt und schläft schlecht. Dann ist rasche Hilfe gefragt. Diese Hilfe kann das neue isla® junior bieten.
Foto: Engelhard Arzneimittel

Ein Arzneimittel bei Kindern muss wirksam und verträglich sein und gut schmecken, so die Erfahrungen von Dr. Jürgen Volk, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin aus Hüttenberg. „Was Kindern nicht schmeckt, wird nicht eingenommen, auch wenn es hilft“, berichtet er aus seinem Praxisalltag. Einen hohen Stellenwert haben hinsichtlich ihrer guten Verträglichkeit pflanzliche Präparate. Dass bei der Behandlung kleiner Patienten pflanzliche Inhaltsstoffe im Trend liegen, zeigen aktuelle Ergebnisse einer internationalen Online-Studie, an der 582 Kinder- und Allgemeinärzte teilnahmen. 99 Prozent von ihnen empfahlen bzw. verordneten Mittel aus der Naturheilkunde, am häufigsten bei Infektionen der oberen Atemwege (53%) [1].

Balsam für das Atemepithel

Die Atemwege sind mit einem Epithel ausgekleidet, das Einflüsse von außen abhalten soll. Darauf liegt ein dünner Film aus Schleim, der das Epithel vor Austrocknung schützt. Funktioniert dieser Schutz nicht, z. B. weil Erkältungsviren die Rachenschleimhaut ­besiedeln und eine lokale Entzündung auslösen, äußert sich dies für Betroffene in den Halsbeschwerden.

Für die Selbstmedikation solcher Beschwerden stehen verschiedene Lösungen, Rachensprays und Lutschpräparate mit unterschiedlichen Wirkstoffen und Wirkprinzipien zur Verfügung. Eine gute Empfehlung sind Lutschpastillen mit Isländisch Moos wie die isla®-Lutschpräparate. Die Flechtenart ist reich an Polysacchariden, die sich wie Balsam auf die trockenen Schleimhäute legen, sie schützen und befeuchten. Dadurch werden Halsbeschwerden gelindert und die Schleimhäute können sich regenerieren.

Jetzt speziell für Kinder

Die isla®-Range wurde aktuell um isla® junior erweitert. Die Lutschpastillen enthalten neben dem bewährten Isländisch Moos Vitamin C und Zink zur Infektprophylaxe sowie Calciumpantothenat, das die Regeneration der Schleimhaut unterstützt. Die Darreichung als Lutschpastille sorgt für eine lange Verweildauer der Inhaltsstoffe im hinteren Rachenbereich. Außerdem wird der Speichelfluss stimuliert – ein wichtiger therapeutischer Zusatznutzen von Lutschpastillen.

Für Eltern gut zu wissen

Der fruchtige Erdbeergeschmack der Pastillen kommt ohne künstliche Aromen, Farb- und Konservierungsstoffe aus. Die Pastillen sind zuckerfrei und damit zahnfreundlich, was das unabhängige Zahnmännchen-Siegel bestätigt. isla® junior ist für Kinder ab vier Jahren geeignet, die kontrolliert lutschen können. Je nach Bedarf werden bis zu sechs Pastillen am Tag gelutscht.

Apotheken können anlässlich der Neueinführung einen Eltern-Ratgeber „Halsbeschwerden bei Kindern“ zur Weitergabe an Kunden per E-Mail an junior@engelhardt.de bestellen.

Quellen:

[1] Beer A.M. et al. Global Pediatric Health 2016;3:1-9

Pressekonferenz „Dessert in the Dark“, 31.8.2016, Frankfurt, veranstaltet von Engelhardt Arzneimittel GmbH & Co. KG


Die Meldungen in der Rubrik Apotheke und Markt werden mithilfe von Firmeninformationen erstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Markenporträt zu isla® junior

Das hilft dem Hals und schmeckt den Kleinen

Aktuelle Beobachtungsstudie bei Halsbeschwerden

isla® – breites Einsatzgebiet, sehr gute Ergebnisse

Online-Spezial zum Thema Erkältung

Kleine Erkältungspatienten in der Apotheke

Halsschmerzen

Hilfe für den Hals

isla® med hydro+

Für Hals und Stimme

Nicht-interventionelle Studie zur Wirksamkeit und Verträglichkeit von isla® med hydro+

Lindert Halsbeschwerden effektiv

Grippale Infekte bei Kindern in der Selbstmedikation

Rotznäschen

Wenn die Stimme versagt

Krächz!

Immer streng nach Leitlinie!?

Halsschmerzen loswerden

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.