Apotheke und Markt

Neue Darreichungsform: Meditonsin® Globuli

Foto: Medice

Über 60 Jahre nach der Einführung gibt es das homöopathische Komplexmittel Meditonsin® ab dem 1. September 2016 erstmals auch in einer festen Darreichungsform. Die neuen Meditonsin® Globuli enthalten denselben homöopathischen Tri-Komplex aus Aconitinum D5, Atropinum sulfuricum D5 und Mercurius cyanatus D8 wie die bekannten Tropfen. Dieser soll dem Organismus gezielt Impulse zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte geben. Eine 2015 veröffentlichte apothekenbasierte Anwendungsbeobachtung hatte die gute Wirksamkeit und Verträglichkeit von Meditonsin® Tropfen gezeigt [1].

Auch die Globuli können schon bei den ersten Anzeichen einer Erkältung eingenommen werden, so die Empfehlung des Herstellers. So sorge Meditonsin® dafür, dass die typischen Erkältungsbeschwerden gar nicht erst richtig zum Ausbruch kommen.

Da Meditonsin®-Tropfen wie die Globuli für Kinder ab einem Alter von einem Jahr in der Selbstmedikation und für Säuglinge ab sieben Monaten nach Rücksprache mit dem Arzt zugelassen sind, eignen sie sich für die ganze Familie. Die Globuli sind frei von Lactose und Gluten.

Mit einer reichweitenstarken, deutschlandweiten TV-, Print- und Online-Kampagne unterstützt der Hersteller Medice während der gesamten Erkältungs-Saison den Abverkauf in der Apotheke.

Literatur/Quelle:

[1] Meditonsin bei Erkältung und grippalem Infekt. Pharm. Ztg. 2015, Nr. 42

Medice Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG, Kuhloweg 37, 58638 Iserlohn, www.meditonsin.de


Die Meldungen in der Rubrik Apotheke und Markt werden mithilfe von Firmeninformationen erstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Online-Spezial zum Thema Erkältung

„Warum immer ich?“ - Das Immunsystem stärken

Online-Spezial zum Thema Erkältung

Homöopathie und Co. – „Haben Sie auch Globuli?“

Online-Spezial zum Thema Erkältung

Kleine Erkältungspatienten in der Apotheke

Aspirin Complex, wick Medinait, Meditonsin

Der Glaeske-Realitäts-Check

Behandlungsoptionen im Babyalter

Kleine Schniefnase, großes Leid

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.