Prisma

Lieber stehen als sitzen

Bei der Arbeit und in der Schule

cae | Texanische Gesundheitswissenschaftler werben dafür, bei der Arbeit und in der Schule öfters mal zu stehen, statt immer zu sitzen.

Mitarbeiter eines Cell Centers, die einen höhenverstellbaren Arbeitstisch erhielten und wahlweise stehen oder sitzen konnten, standen während ihrer täglichen Arbeitszeit im Schnitt 1,6 Stunden länger als ihre Kollegen, die an herkömmlichen Tischen saßen und nur selten aufstanden. Dabei stieg die Arbeitsproduktivität der wahlweise Stehenden kontinuierlich gegenüber der Vergleichsgruppe: um 23 Prozent im ersten Monat bis um 53 Prozent am Ende der halbjährigen Studie (n = 167). Zugleich besserte sich das körperliche Wohlbefinden dieser Mitarbeiter.

In einer ähnlichen Studie mit Grundschülern hat dieselbe Arbeitsgruppe festgestellt, dass häufiges Stehen im Unterricht den BMI geringfügig senkt: in zwei Jahren um 0,3 Punkte. |

Quelle

Garrett G, et al. Call Center Productivity Over 6 Months Following a Standing Desk Intervention. IIE Trans Occup Ergon Hum Factors 2016;4:188-195

Das könnte Sie auch interessieren

Korruption in der Pharmaindustrie

Problem erkannt – Prävention kommt zu kurz

Von der Weisheit der Körpersprache

Lernen von Charlie Brown und Usain Bolt

Eine Analyse der Apotheken-Wirtschaftsdaten der ABDA

Stillstand ist Rückschritt

Phytohersteller in der Coronakrise

Bionorica verkauft fünf Millionen Packungen weniger

Der Krebspatient in der Apotheke

Das Problem Fatigue

Flyer-Werbung in der Apotheke

Mit Mini-Budget zum Maxi-Erfolg

Der leitliniengerechte Weg aus der Tabakabhängigkeit

Nie wieder rauchen!

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.