DAZ aktuell

Hecken gegen Homöopathen

G-BA-Vorsitzender fordert Einschränkungen – Verbände widersprechen vehement

STUTTGART (hfd/wes) | Der unpartei­ische Vorsitzende des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) Josef Hecken fordert, Homöopathie von der Erstattung durch die gesetz­lichen Krankenkassen auszuschließen. Zur Behandlung von Krebserkrankungen möchte er homöo­pathische Mittel ganz verbieten. Verbände von Arzneimittelherstellern wie homöopathische Ärzte lehnen Heckens Vorschlag ab. Er wolle die Therapievielfalt beschneiden.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.