Aus den Ländern

Weniger Apotheken in WL: Filialisierung ­schreitet voran

cae | Die Zahl der Apotheken in Westfalen-Lippe ist im letzten Jahr von 2040 auf 2020 gesunken. Noch stärker ging die Zahl der Apothekeninhaber zurück: von 1614 auf 1579. Denn die Zahl der Filialapotheken stieg letztes Jahr von 426 auf 441. Insgesamt standen zwölf Neueröffnungen von Apotheken 32 Schließungen gegenüber.

Die Apothekerkammer Westfalen-­Lippe sieht die flächendeckende Versorgung mit Arzneimitteln allerdings noch nicht in Gefahr: „Sorge bereitet uns derzeit weniger die Versorgung auf dem Lande als vielmehr die zunehmenden Schließungen von Apotheken in strukturschwachen Quartieren von Großstädten“, sagte Dr. Andreas Walter, Hauptgeschäftsführer der Kammer. In Dortmund und Gelsenkirchen gibt es nun fünf bzw. drei Apotheken weniger als vor einem Jahr. |

Quelle: www.akwl.de, Meldung vom 6.1.2016

Das könnte Sie auch interessieren

Apothekenzahl sinkt weiter

Nur noch 19.748

In Hessen niedrigster Stand seit 1982. HAV alarmiert

Immer weniger Apotheken

Eine Analyse der Daten des Apothekenwirtschaftsberichts 2019

Dokument der Stagnation

Apotheken, Arztpraxen und Krankenhäuser

Wo schlagen Betäubungsmittel-Diebe zu?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.