Apotheke und Markt

Mineralstoffhaushalt in Balance bringen

Natürliche Option: Schüßler-Salze

gmc | Ist der Mineralstoffhaushalt des Körpers durcheinander geraten, bieten Schüßler-Salze eine natür­liche Option, um die gestörte Mineralstoffbalance wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Das wurde kürzlich auf einem Presseworkshop deutlich.

Das Grundprinzip der Schüßler-Salze geht auf den Arzt und Wissenschaftler Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821 – 1898) zurück. Er entwickelte die Theorie, dass eine kranke Zelle gesunden kann, wenn sie ausreichend mit fehlenden Mineralstoffen versorgt wird – und auf Basis dieser Theorie die 12 Schüßler-Salze. Mineralstoffe sind an allen Prozessen im Körper beteiligt. Schüßler-Salze (z. B. von Pflüger) unterstützen die Aufnahme und Verwertung dieser Mineralstoffe und stärken so die Zellgesundheit.

Die 12 Mineralstoffe nach Dr. Schüßler

Alle 12 biochemischen Schüßler-Basis-Salze treten von Natur aus in mensch­lichen Zellen auf. Dabei hat jedes Salz seine eigenen spezifischen Aufgaben. So ist beispielsweise die Nr. 1, Calcium fluoratum, das Salz der Haut, der Gewebe und der Gefäße. Nr. 4, Kalium chloratum, ist das Salz der Schleim­häute und Drüsen und Nr. 8, Natrium chloratum, ist das Salz des Flüssigkeitshaushaltes. Empfohlen wird, einzelne Mineralsalze zu kombinieren und in Form einer Kur über einen längeren Zeitraum anzuwenden. Bestehende Therapien werden dabei nicht beeinträchtigt – Schüßler-Salze können sie sogar unterstützen. Eine Erweiterung für die 12 Basis-Salze sind die 15 Ergänzungsmittel, die jedoch erst nach Dr. Schüßler entdeckt wurden.

Foto: A. Pflüger

Ein Bedarf an Mineralsalzen steigt vor allem in Stresssituationen, bei physischer Belastung, in Schwangerschaft und Stillzeit sowie aufgrund schlechter Ernährungsgewohnheiten. Erkennbar wird dieser Bedarf an bestimmten Störungen oder außergewöhnlichen Bedürfnissen. Beispielsweise sind Kunden, die über häufigen Heißhunger auf süße oder fettige Speisen klagen, höchstwahrscheinlich übersäuert, was auf einen Mangel an Natrium phosphoricum (Nr. 9) hinweist.

Verschiedene Darreichungsformen

Es stehen verschiedene Darreichungsformen der Schüßler-Salze von Pflüger zur Verfügung. Sie sind als Tabletten, Pulver, Tropfen, Cremes und Lotionen erhältlich. Personen mit einer Lactoseunverträglichkeit können auf Dilutionen zurückgreifen. Alle Schüßler-Produkte von Pflüger sind glutenfrei.

Empfehlungen zur Dosierung

Die Mineralsalze sollten immer eine halbe Stunde vor oder nach dem Essen eingenommen werden, um so eine eventuelle Beeinträchtigung durch Lebensmittelsäuren zu verhindern. Zur Prophylaxe werden drei bis fünf Tabletten täglich genommen. Bei akuten Störungen wird alle fünf Minuten eine Tablette, in chronischen Fällen sieben bis zehn Tabletten am Tag gelutscht. Die Tabletten können auch in Wasser aufgelöst und in kleinen Schlucken getrunken werden.

Presseworkshop „Der Schüßler-Tag: Mineral­salze – das Plus für die Gesundheit“, 16. Juni 2016, Hamburg, veranstaltet von der Alexander Pflüger GmbH & Co. KG.

Das könnte Sie auch interessieren

Markenporträt Schüßler-Salze von Pflüger

Natürliche Unterstützung für den Körper

Die Grundlagen der Biochemie nach Dr. Schüßler

Theorie und Praxis

Umfrage im Auftrag der A. Pflüger GmbH & Co. KG

Schüßler-Salze liegen im Trend

Schüßler-Salze von Pflüger

Für die Haut

Schüßler-Salze von Pflüger

Für den Wintersport

Neu von der DHU: Schüßler-Salzpräparat DHU Silicea Pentarkan®

Eine Kombination für das Bindegewebe

Eine Übersicht über die wichtigsten Anbieter

Spezialisten für Schüßler-Salze

Experte für Schüßler-Salze und Homöopathie feiert Firmenjubiläum

70 Jahre Pflüger-Arzneimittel

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.