Foto: WestPic – Fotolia.com

Standespolitik

Denkmodell Kassen­apothekerliche Vereinigung

Ein Ausweg aus dem Dilemma der öffentlichen Apotheke?

Offizin-Apotheker sind heilberuflich tätig – und Kaufleute! Sie sollen z. B. einen Mehrverbrauch von Arzneimitteln verhindern, schaden sich aber wirtschaftlich selbst, wenn sie ein gewünschtes Arzneimittel nicht verkaufen. Sie unterliegen einer Vielzahl von gesetzlichen Einschränkungen, stehen aber gleichzeitig in einem starken Wettbewerb, auch mit (ausländischen) Arzneimittelversendern, für die ein Teil dieser Regeln nicht gilt. Dazu kommt der harte Preiswettbewerb bei nicht-verschreibungspflichtigen Arzneimitteln, der sich mit einer heilberuflichen Ethik oft nur schwer in Einklang bringen lässt. Kurz: Die Gesellschaft stellt einerseits hohe moralische Ansprüche an den Apothekerberuf, ist aber auf der anderen Seite nicht (mehr) bereit, dies angemessen zu honorieren. | Von Uwe Hüsgen

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Jetzt Abonnement abschließen

und Prämie auswählen

abonnement

Sie sind noch kein DAZ-Abonnent?

Überzeugen Sie sich von unseren Angeboten und werden Sie DAZ-Abonnent.

Zum Abonnement