DAZ aktuell

Viermal „sehr gut“

Ökotest prüft Hydrocortison-Cremes

STUTTGART (jb/ral) | Hydrocortison-Cremes mit einem Wirkstoffgehalt bis zu 0,5 Prozent sind ohne ärztliche Verschreibung in der Apotheke erhältlich. Das Verbraucherschutzmagazin Ökotest hat elf davon unter die Lupe genommen.

Untersucht wurden zum einen die ­Inhaltsstoffe, zum anderen wurde die Packungsbeilage auf Vollständigkeit geprüft. Viermal vergaben die Tester die Gesamtnote „sehr gut“: Ebenol® 0,25% Creme, Fenihydrocort® 0,25% Creme, Hydro Heumann® Hautcreme 0,5% und Hydrocortison Hexal® 0,5% Creme konnten allen Ansprüchen hinsichtlich Wirksamkeit und Deklaration sowie der enthaltenen Hilfsstoffe gerecht werden.

Fünf weitere Cremes wurden mit befriedigend beurteilt: Cortilind® 5 mg/g Creme, Hydrocortison ratiopharm® 0,5% Creme, Hydrocutan® Creme 0,25%, Muni® 0,5% HC Creme und ­Systral® 0,5% Hydrocort Creme. Der Grund für die Abzüge: Bei den Laboruntersuchungen waren entweder PEG bzw. PEG-Derivate oder Paraffine nachgewiesen worden.

Den vorletzten Platz belegte mit der Note „ausreichend“ Linola® akut Creme 0,5%. Hier wurden PEG bzw. PEG-Derivate und Paraffin nachgewiesen. Allerdings lag der Gehalt an aromatischen Mineralölkohlenwasserstoffen (MOAH) unter der Nachweisgrenze, ebenso wie beim Schlusslicht ­Soventol® Hydrocortisonacetat 0,25% Cremogel. Dort fanden die Tester neben PEG und Paraffin auch Cinnamylalkohol und Hydroxycitronellal. Sie gelten als allergen. Außerdem war Soventol® Hydrocortisonacetat 0,25% Cremogel das einzige Präparat, bei dem es an der Packungsbeilage etwas auszusetzen gab. |

Das könnte Sie auch interessieren

Markenporträt Soventol®

… und die Haut fühlt sich wohl

Soventol® HydroCort

Bei Ekzemen

Was die Galenik der Dermatika bei Sonnenbrand leisten kann

Haut kühlen – nur womit?

Rezepturen für empfindliche Kinderhaut

Schmieren und Salben ...

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.