... auch DAZ noch

Meldung der Woche: Bunt statt blau

dak/ral | Am 14. Juni wurden in Berlin die besten Plakate gegen das „Komasaufen“ präsentiert. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung und die Band „Luxuslärm“ küren die Bundessieger der DAK-Kampagne „bunt statt blau“ 2016. An dem Plakatwettbewerb gegen Alkoholmissbrauch hatten sich in diesem Jahr bundesweit mehr als 7000 Schüler im Alter zwischen zwölf und 17 Jahren beteiligt.
Foto: DAK Gesundheit

Tag für Tag landen im Schnitt rund 60 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus. Allein im Jahr 2014 mussten mehr als 22.000 Jungen und Mädchen behandelt werden – davon waren 3000 jünger als 16 Jahre. Um dem Problem zu begegnen, hat die DAK-Gesundheit vor einigen Jahren den Plakatwettbewerb „bunt statt blau“ ins Leben gerufen. Auch in diesem Jahr hat die Krankenkasse Schüler wieder dazu aufgefordert, die Gefahren des Alkohols zu visualisieren. Die kreative Beschäftigung mit dem Thema soll dazu führen, dass sich die Jugendlichen speziell mit dem Rauschtrinken auseinandersetzen – und auch ihre Mitschüler und Freunde zum Nachdenken anregen. Mittler­weile stehen die Gewinner des Wett­bewerbs 2016 fest. Eine 14-jährige ­Schülerin aus Niedersachsen belegt den 1. Platz mit ihrem Bild unter dem Titel „Schieß dich nicht ab!“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Gesetzliche Krankenversicherung

DAK geht in die Offensive

Herbert Rebscher

DAK geht nicht Pleite

DAK-Chef Herbert Rebscher widerspricht Spekulationen über DAK-Pleite

„Ich rechne nicht mit vielen Kündigungen“

Gesetzliche Krankenversicherung

DAK-Gesundheit ab April 2012 ohne Zusatzbeitrag

DAK Hilfsmittelliefervertrag

DAV: Jeder Apotheker soll selbst entscheiden

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.