Thema Prostata

Gemeinsam schaffen wir das!

Nicht nur für die Männer ist die Diagnose Prostatakrebs oft ein Schock. Auch die Partnerinnen müssen erst lernen, mit dieser Situation umzugehen. Drei erfahrene Urologen informieren in dem „Therapiebegleiter für Paare“ über die Vor- und Nachteile der Behandlungsmöglichkeiten von der Operation bis zu Hormon-, Strahlen-, oder Chemotherapie. Sie zeigen, wie sich die Partner während der Behandlung und der Zeit der Rehabilitation gegenseitig unterstützen können und wie man es als Paar schaffen kann, mit den körperlichen Folgen der Krebstherapie wie Inkontinenz und Impotenz sowie den psychosozialen Belastungen umzugehen. |

Georges Akoa, Maximilian Burger und Wolfgang Otto

Prostatakrebs – Der Therapiebegleiter für Paare

224 S., 30 Abb., broschiert (KB), 24,99 Euro

ISBN 978-3-4321-0113-2, Trias 2016

Das könnte Sie auch interessieren

Miktions- und Erektionsstörungen können Folge eines fortgeschrittenen Prostatakarzinoms sein

Wenn’s plötzlich nicht mehr läuft

Strategien in der Nachsorge des Prostatakarzinoms

Abwarten und Tee trinken?

Was Tastuntersuchungen und PSA-Test leisten können

Prostatakrebs früh erkennen

Kontroverse über „Außenseitertherapie“: vielversprechend, aber Langzeiterfolg ungewiss

Elektroporation bei Prostatakarzinom

Wann Phytopharmaka bei Beschwerden der Prostata evidenzbasiert helfen können

Drängende Probleme

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.