Apotheke und Markt

Die Haut ist mehr als die Hülle des Körpers

Markenporträt von Eucerin

Vor über 100 Jahren wurde die Marke Eucerin gegründet. Heute ist sie eine der führenden, medizinisch-kosmetischen Hautpflegemarken. Wie ein roter Faden zieht sich die Verknüpfung von Forschung und Produktentwicklung durch die Geschichte der Marke. Sie zeigt sich in jedem einzelnen Produkt. So z. B. auch in der Eucerin Hyaluron-Filler-Linie, die in diesem Jahr ihren zehnten Geburtstag feiert.
Foto: Beiersdorf

Jubiläum Die Hyaluron-Filler-Serie von Eucerin feiert in diesem Jahr ihren 10. Geburtstag.

Die Marke Eucerin hat ihren Ursprung in einer Apotheke, geführt von Paul C. Beiersdorf in Hamburg. Im Jahr 1882 meldete er ein Patent für einen neuartigen Verband an. Damit legte er den Grundstein für das Unternehmen Beiersdorf. Acht Jahre später verkaufte er das Unternehmen an Oscar Troplowitz, ebenfalls Apotheker, der unter dem Markennamen Beiersdorf Hautpflegeprodukte herstellte. Durch eine enge Zusammenarbeit mit dem Dermatologen Paul Gerson Unna orientierten sich diese Produkte an den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen der Hautforschung. So wurde bereits im Jahr 1900 ein Patent für einen Emulgator angemeldet: Eucerit. Als Pate für den Namen stand das altgriechische Wort für „das schöne Wachs“. Die Entwicklung des Eucerit kann durchaus als medizinische Revolution seiner Zeit gelten. Dank Eucerit verfügte man zum ersten Mal über ein Verfahren, stabile Wasser-in-Öl-Emulsionen herzustellen. Es bildete damals die Grundlage aller Beiersdorf-Produkte – und diente als Namensgeber der Marke Eucerin.

Zunächst produzierte Beiersdorf unter dem Markennamen Eucerin eine Salbe. Den Startpunkt der Erfolgsgeschichte setzte 1950 die Markteinführung der pH5 Eucerin Salbe. Sie wurde speziell für ein basisches Milieu entwickelt, was zur damaligen Zeit eine echte Innovation darstellte. In den folgenden Jahren wurde die Marke Eucerin dann konsequent ausgebaut und immer neue Produkte für unterschiedliche Hautbedürfnisse auf den Markt gebracht. Heute steht für jedes Hautproblem eine bewährte Lösung von Eucerin zur Verfügung. Jedes einzelne Produkt hält dabei wissenschaftlichen Kriterien stand, Hautverträglichkeit und Wirksamkeit sind wissenschaftlich nachgewiesen. Die Entwicklung richtet sich stets nach dem neuesten Stand der Forschung, denn seit über 100 Jahren ist Eucerin wegweisend in innovativer medizinisch-kosmetischer Hautforschung.

10 Jahre Eucerin Hyaluron-Filler

Im Jahr 2006 entwickelte die Eucerin-Forschung, inspiriert vom Trend Hyaluronsäure-Unterspritzungen, mit dem Hyaluron-Filler eine Anti-Faltenpflege, die selbst tiefe Falten von innen heraus auffüllt. Am 2. Mai 2006 ging es los. An diesem Tag kamen die Eucerin® Hyaluron-Filler Tages- und Nachtpflege auf den deutschen Markt und trafen so stark die Bedürfnisse der Verbraucherinnen, dass die Produkte kurzweilig ausverkauft waren. 2007 wurde die Serie – mittlerweile seit Jahren die Nr. 1 Anti-Age Serie in der Apotheke – um eine Augenpflege ergänzt. Zwei Jahre später folgte das Serum-Konzentrat: als die ersten Ampullen in die Apotheken kamen, reagierten die Verbraucherinnen begeistert – in einigen Apotheken gab es Wartelisten. 2011 wurde die Hyaluron-Filler-Serie noch weiter optimiert – die neuen Formeln mit fünfmal mehr Hyaluron waren effektiver als je zuvor. Außerdem kam die Tagespflege für normale Haut bis Mischhaut neu auf den Markt. Ende 2015 ging der Anti-Age-Spezialist noch einen Schritt weiter: Mit der CC Cream in zwei Nuancen steht jetzt auch eine getönte Pflege zur Verfügung, die selbst tiefe Falten von innen heraus aufpolstert und der Haut ein sichtbar jüngeres, strahlendes Aussehen verleiht.

Beiersdorf AG, Unnastraße 48, 20245 Hamburg, www.eucerin.de

Die Meldungen in der Rubrik Apotheke und Markt werden mithilfe von Firmeninformationen erstellt.

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.