Arzneimittel und Therapie

Resistenzen überwinden mit Osimertinib

Tyrosinkinase-Inhibitor zur Behandlung von Lungenkrebs eingeführt

Nach einem beschleunigten Zulassungsverfahren steht seit dem 15. März in Deutschland eine neue Therapieoption zur Behandlung des fortgeschrittenen oder metastasierten nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms für Patienten zur Verfügung, die eine positive T790M-Mutation des epidermalen Wachstumsfaktor-Rezeptors aufweisen. Mit dem Tyrosinkinase-Inhibitor Osimertinib (Tagrisso®) kann die onkogene Treibermutation T790, die eine Resistenz gegen die Behandlung mit bisher verfügbaren Tyrosinkinase-Inhibitoren zur Folge hat, teilweise überwunden werden.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.