Interpharm 2016 – POP-Symposium

Ausgezeichnet!

Die Verleihung des UniDAZ-Preises

lue | Auch für 2016 suchte die UniDAZ, das Pharmaziestudentenmagazin der DAZ, die beste pharmazeutische Studienarbeit – und hat sie gefunden. Gewonnen haben Franca Schoofs und Eduard Schmulenson mit ihrer Arbeit „Umfassende Medikationsanalyse bei einem multi­morbiden Patienten mit Linksherz-Unterstützungssystem (LVAD)“. Die Preisverleihung des UniDAZ-Preises fand traditionell auf der Interpharm statt.
Foto: DAZ/A. Schelbert

Den Preisträgern Franca Schoofs und Eduard Schmulenson (rechts) wurde die Urkunde für den UniDAZ-Preis von Dr. Andreas S. Ziegler, Verlagsleiter Pharmazie des Deutschen Apotheker Verlages (links), überreicht.

Die beiden Preisträger studieren an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn und fertigten die Arbeit im Wahlpflichtfach Pharmazeutische Betreuung unter der Leitung von Prof. Dr. Ulrich Jaehde an. Darin nahmen sie die Medikation und die gesundheitliche Situation eines älteren, multimorbiden Patienten detailliert unter die Lupe. Mithilfe des SOAP-Schemas (Subjektive Beschwerden, Objektive Probleme, Analyse, Plan) beleuchteten die Pharmaziestudierenden unter anderem relevante gesundheitliche Probleme in Zusammenhang mit der kardiovaskulären Erkrankung und der chronischen Niereninsuffizienz des Patienten. Hierbei zeigten sie konkrete Optimierungsmöglichkeiten in der Therapie auf und machten deutlich, dass gerade bei älteren, multimorbiden Patienten eine interdisziplinäre Zusammenarbeit, patientenindividuelle Therapieentscheidungen und ein sorgfältiges Monitoring unerlässlich sind. Nur so kann man auf aktuelle Zustandsänderungen reagieren und die Lebensqualität so gut wie möglich erhalten.

Mit ihrer Arbeit aus dem Bereich der Klinischen Pharmazie setzten sich die Sieger gegen zahlreiche weitere Mitbewerberteams durch, deren Beiträge ebenfalls aus Wahlpflichtpraktika hervorgingen.

Bewertet wurden die eingereichten Arbeiten von der UniDAZ-Fachjury, bestehend aus Prof. Dr. Ute Wittstock aus Braunschweig, Prof. Dr. Ulrich ­Jaehde aus Bonn, Prof. Dr. Thomas Herdegen aus Kiel, Prof. Dr. Stefan Laufer aus Tübingen und Prof. Dr. Claus-Michael Lehr aus Saarbrücken.

Die Siegerarbeit wird in einer der nächsten Ausgaben der DAZ publiziert. |

Das könnte Sie auch interessieren

Über Flavonoide in Moringa-Arten

Verleihung des UniDAZ-Wissenschaftspreises 

Verleihung des UniDAZ-Wissenschaftspreises

„Lesezeichen im Genom“

Auszeichnung in Nordrhein-Westfalen

Gesundheitspreis für AMTS-Projekte

Injizierbare Implantate aus natürlichem β‑Glucan mit PEG oder Dextran

Depotarzneiformen für Proteine und Peptide

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.