DAZ aktuell

Gute Vorsätze in puncto Fortbildung?

Im ersten Halbjahr können Sie mit mehreren Fortbildungsveranstaltungen durchstarten

STUTTGART (wes) | Haben Sie sich für 2016 vorgenommen, mehr für Ihre Fortbildung zu tun? Dann haben Sie bereits in den ersten Monaten des Jahres viel Gelegenheit, diesen Vorsatz in die Tat umzusetzen: Mit dem Pharmacon in Schladming, PharmaDavos in Davos und der Interpharm in Berlin finden bis März gleich drei hochkarätige pharmazeutische Kongresse statt.
Foto: DAZ/wes

Den pharmazeutischen Fortbildungsreigen eröffnet traditionell der „Winter-Pharmacon“, in diesem Jahr zum zweiten Mal im österreichischen Skiort Schladming. Vom 17. bis 22. Januar dreht sich bei der „46. Internationalen Pharmazeutischen Fortbildungswoche der Bundesapothekerkammer“ alles um den Magen-Darm-Trakt und die Leber. Die „Berufspolitische Veranstaltung“ bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, aus erster Hand von Vertretern der Bundesapothekerkammer über die neuesten politischen Entwicklungen informiert zu werden. Abgerundet werden die Vorträge und Seminare durch ein buntes Rahmenprogramm vom klassischen Konzert über eine Lesung mit Klaus Maria Brandauer bis zum Hüttenabend.

Foto: PharmaDavos

Am ehemaligen Pharmacon-Veranstaltungsort Davos hat sich derweil ein „Nachfolge-Kongress“ gegründet. PharmaDavos lockte in seinem ersten Jahr 2015 rund 220 Apothekerinnen und Apotheker – vornehmlich aus der Schweiz – in die Bündner Berge. Die Veranstalter sprachen von einer „gelungenen Premiere“ und hoffen, die Teilnehmerzahl in diesem Jahr noch steigern zu können. Thematisch ist das Kongressprogramm breiter angelegt als in Schladming, jeder Tag steht unter einem eigenen Titel: Von Kindern in der Apotheke, über den Darm und die Haut geht es bis zu Interaktionen. Deutsche Kollegen sind ausdrücklich eingeladen, vom 31. Januar bis 5. Februar nach Davos zu kommen. Eine Anmeldung ist bequem über den Deutschen Apotheker Verlag möglich, es können deutsche Fortbildungspunkte erworben werden.

Fortbildung hochdosiert

Am 18. und 19. März findet dann die Interpharm Berlin statt. Zwei Tage lang gibt es hochdosierte Fortbildung: Am Freitagvormittag stehen Erkrankungen des Ohrs im Fokus, am Nachmittag die neuen Antidiabetika. Am Samstag geht es dann vormittags um den Morbus Parkinson, nachmittags um die neuen Antikoagulanzien. Wer sich lieber mit der Patienten-Orientierten Pharmazie beschäftigt, hat dazu beim POP-Symposium am Freitag Gelegenheit, für an den „alternativen Therapierichtungen“ Interessierte findet am Samstag das Komplementärpharmazie-Symposium statt.

Fotos: DAZ/Alex Schelbert

Auch wer sich nicht nur pharmazeutisch-wissenschaftlich fortbilden will, findet auf der Interpharm interessante Angebote: Für „Paragrafen-Fans“ bietet der ApothekenRechtTag die Gelegenheit, sich mit den neuesten gesetzlichen Regelungen in der Arzneimittelversorgung auseinanderzusetzen. Die Wirtschafts-Interpharm geht der Frage nach, wie die Apotheker (wieder) fit gemacht werden können: mit BWL, neuen Ideen zum Honorar und dem Blick in die Apothekensysteme unserer Nachbarländer.

Damit sich dann die Krankenkassen nicht das sauer verdiente Geld gleich wieder zurückholen, geben die Kolleginnen vom Deutschen Apotheken Portal DAP auf dem Retax-Forum Ratschläge zur korrekten Rezeptbelieferung und -abrechnung.

Zum zweiten Mal findet im Rahmen der Interpharm die Jobmesse „ChancePharmazie“ statt. Arzneimittelhersteller und Pharmafirmen wie Bayer, Boehringer Ingelheim, Berlin Chemie und Sanofi, aber auch Apotheken, Zytostatika-herstellende Betriebe und Fachverlage bieten die Möglichkeit, sich aus erster Hand über offene Stellen, Praktikumsplätze und Karrierechancen zu informieren. Bei der Fotoaktion können Bewerber kostenlos professionelle Bewerbungsfotos machen lassen (eine vorherige Anmeldung wird empfohlen).

Beim erstmals stattfindenden Pädiatrie-Symposium des consilium Offizin dreht sich einen Tag lang alles um die Arzneimitteltherapie und pharmazeutische Betreuung von Kindern. Und auf der traditionell zur Interpharm gehörenden Pharmazeutischen Ausstellung stellen Arzneimittelhersteller, Apothekenausrüster und -dienstleister ihre Neuheiten vor.

Für die Pharmazeutisch-technischen Assistentinnen findet parallel zur Interpharm der PTAheute-Kongress statt, ihre Pharmazeutisch-kaufmännischen Kolleginnen treffen sich beim PKAaktiv-Seminar. |


Die wichtigsten Kongresse im ersten Halbjahr 2016

  • Pharmacon: Die „46. Internationale Pharmazeutische Fortbildungswoche der Bundeapothekerkammer“ findet vom 17. bis 22. Januar in ­Schladming, Österreich, statt. www.pharmacon.de
  • PharmaDavos: Der „neue Kongress am traditionellen Standort“ findet vom 31. Januar bis 5. Februar in ­Davos, Schweiz, statt. www.pharmadavos.ch Anmeldung für deutsche Teilnehmer über den Deutschen Apotheker Verlag, service@deutscher-apotheker-verlag.de, Tel: 0711 2582-341
  • Interpharm: Der größte pharmazeutische Fortbildungskongress in Deutschland findet am 18. und 19. März 2016 in Berlin statt. Mit PTAheute-Kongress, ApothekenRechtTag, Wirtschafts-Interpharm, Jobmesse ChancePharmazie, Pädiatrie-Symposium des consilium Offizin und großer Pharmazeutischer Ausstellung. www.interpharm.de