Foto: eye of science/SPL/Agentur Focus

Beratung

Feldtherapie bei Krätze

Die Skabies ist gut behandelbar, in Heimen besonders durch eine „Massenchemotherapie“

Die Krätzmilbe wird bei engem Körperkontakt übertragen. Den Gefährdungsgrad bestimmt neben der räumlichen Situation der Immunstatus des Individuums. Beim Einzelnen sind die topische Permethrin-Behandlung wie auch die orale Therapie mit Ivermectin ähnlich wirksam. Um aber die Skabies-Ausbreitung in Heimen und Massenunterkünften unter Kontrolle zu bringen, hat das aufwendige Verfahren der synchronen Massenbehandlung mit Ivermectin große Vorteile. Das bestätigt eine aktuell publizierte randomisierte Studie. | Von Ralf Schlenger

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.