Wirtschaft

Starker Anstieg bei der PKV

Map-Report legt neues Ranking vor

cha | Anders als in den vergangenen Jahren müssen 2016 viele Versicherte mit einer privaten Kranken-Vollversicherung eine deutliche Beitragserhöhung hinnehmen – und zwar durchschnittlich um 4,1%, in der Spitze sogar um über 16%.

In den vergangenen vier Jahren waren die Steigerungen sehr moderat ausgefallen, im langjährigen Durchschnitt der Jahre 2000 bis 2016 lagen sie bei 3,7% – das berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung unter Berufung auf das am letzten Donnerstag erschienene PKV-Rating des Branchendienstes Map-Report. Als eine Ursache für den deutlichen Anstieg werden die geringen Anpassungen der vergangenen Jahre genannt. Ein weiterer Grund dürfte sein, dass die Versicherer aufgrund der niedrigen Kapitalmarktzinsen höhere Rückstellungen bilden müssen, damit sie ihre künftigen Verpflichtungen erfüllen können.

Die Daten des Map-Reports basieren auf den Angaben von 17 der 32 deutschen Krankenvollversicherer. Danach gab es die stärksten Anhebungen bei der R+V (16,4%), gefolgt von der Halleschen (9,8%) und der DKV (9,3%). Auf Vorjahresniveau bleiben dagegen die Beiträge bei der Allianz, der Signal, der Pax-Familienfürsorge und beim Deutschen Ring.

Beim Ranking zählt jetzt auch die Transparenz

Bei dem Versuch, die besten Gesellschaften zu ermitteln, erhebt der Map-Report verschiedene Kriterien. Beispielsweise fließt in eine Service-Kennziffer ein, wie oft Versicherte gegen das Unternehmen prozessieren oder den Vertrag vorzeitig kündigen. In diesem Jahr wurden zwei neue Kennzahlen eingeführt: Die eine bewertet, wie viel Geld die Versicherer zurücklegten, um die Leistungen der Zukunft zu finanzieren, die andere bezieht sich auf die Transparenz der Geschäftsberichte.

Im Gesamtrating liegt die Debeka an erster Stelle, gefolgt von der Signal und der Provinzial. Beim Kriterium Finanzstabilität führen die Alte Oldenburger, die Debeka und die LVM, beim Service wiederum die Debeka, die Pax-Familienfürsorge und die Huk-Coburg. |


Das könnte Sie auch interessieren

DAV schließt weiteren Vertrag mit Privatkassen

Entlastung für schwerkranke Patienten

Direktabrechnung könnte damit künftig häufiger vorkommen

DAV und PKV verhandeln über Rahmenvertrag

Versicherungsbranche

Datenkauf-Affäre bei der Debeka

Privatversicherung kooperiert mit Versandapotheke bei Diabetiker-Versorgung

Debeka wirbt für mycare

neue Regeln zur Beitragsanpassung

PKV will Beitragssprünge in Zukunft vermeiden

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.