Gesundheitspolitik

Streit um Nagelpilz-Lack

Galderma geht gegen Konkurrenten Taurus vor

BERLIN (ks) | Galderma hat gegen seinen Mitbewerber Taurus Pharma eine einstweilige Verfügung erwirkt: Das Unternehmen darf für Ciclopoli nicht mehr mit der Aussage werben, es sei „mehr als doppelt so wirksam bei Nagelpilz“ wie das Galderma-Konkurrenzprodukt. Taurus Pharma kündigte prompt Widerspruch an.

Seit April wirbt Taurus in Werbeanzeigen mit den Ergebnissen einer klinischen Studie, in der die Nagelpilzprodukte Loceryl® (Galderma) und Ciclopoli® (Taurus Pharma) vergleichend untersucht wurden. In der Anzeige heißt es, Ciclopoli® sei „mehr als doppelt so wirksam bei Nagelpilz“ wie ­Loceryl®.

Seit Dezember 2015 liegt Galderma eigenen Angaben zufolge die Vollveröffentlichung der Studie vor – was das auf dermatologische Produkte spezialisierte Pharmaunternehmen veranlasste, gegen die Werbeanzeige seines Konkurrenten vorzugehen. Im Eilverfahren vor dem Landgericht Hamburg hatte es damit jetzt Erfolg. Wie Galderma letzte Woche mitteilte, befand das Gericht, die Werbeaussage beruhe auf einer wissenschaftlich unzureichenden Vergleichsstudie und sei somit irreführend und unzulässig.

Kritik an Studie

Das Landgericht habe insbesondere Mängel in der Studiendurchführung festgestellt. So sei die Studie beispielsweise entgegen der – insoweit irreführenden – Angabe im Titel der Publikation nicht doppelblind durchgeführt worden. Kritisiert worden sei auch der zeitliche Endpunkt der Studie bei zwölf Wochen – dies sei zu kurz, um hinreichend aussagekräftig zu sein und damit ebenfalls irreführend. „Ausweislich der Studienergebnisse lagen nach zwölf Wochen keine statistisch signifikant unterschiedlichen Ergebnisse vor. Diese lagen auch nach 24 Wochen nicht vor“, so ­Galderma in einer Pressemitteilung.

Taurus widerspricht

Bei Taurus Pharma ist man überzeugt, mit einem Widerspruch gegen die einstweilige Verfügung gute Chancen zu haben. Der konkret vom Gericht bemängelte Titel der Veröffentlichung, auf die verwiesen wird, sei mittlerweile korrigiert. Zudem sei die Studie, die dem Gericht nicht ausreichte, um eine Überlegenheit darzulegen, in Wirklichkeit auf 48 Behandlungswochen angelegt gewesen. Dies habe Galderma dem Gericht aber nicht mitgeteilt – und der Gegner wird im Eilverfahren in der Regel nicht angehört. Taurus betont nun in einer Stellungnahme: Zu den Zeitpunkten 24 Wochen und 48 Wochen sei für den mit dem primären Endpunkt identischen sekundären Endpunkt „Bewertung der Entwicklung negativer mykologischer Kultur im Vergleich Ciclopoli gegen Loceryl“ ein statistisch signifikant besserer Behandlungserfolg für Ciclopoli erzielt worden. Das Gericht habe nur noch keine Gelegenheit gehabt, dies zu bewerten.

Dafür wird es nun Zeit finden. Es wird sich zeigen, ob die Richter die Studie für ebenso aussagekräftig halten wie Taurus. |

Das könnte Sie auch interessieren

Rechtsstreit zwischen Ciclopoli®-Hersteller Taurus und Loceryl®-Hersteller Galderma

Ciclopoli® mehr als doppelt so wirksam?

Taurus und Galderma beenden Streit

Ciclopoli-Studie überzeugt

Marktführerschaft bei Dermatika wird ausgebaut

Almirall übernimmt Taurus

Dermatologe führt bessere Wirksamkeit von Ciclopoli® vor allem auf Galenik zurück

Wasserlöslicher Lack überlegen

Transportsystem und Ciclopirox

Effektives Doppel gegen Nagelpilz

Wie weit darf Werbung für ein homöopathisches Komplex-Arzneimittel gehen?

Schranken für Neodolor-Werbung

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.