Gesundheitspolitik

IT-Abteilung legt los

Neue ABDA-Abteilung arbeitet an sicherem IT-Netz

BERLIN (ks) | Vergangenen Sommer hatte die ABDA beschlossen, sich in Sachen IT und Telematik besser aufzustellen. Mittlerweile ist eine neue Abteilung entstanden, die Sören Friedrich seit November leitet. Ihre erste Aufgabe wird es sein, ein sicheres IT-Netz für die Apotheken zu schaffen.

Letztes Jahr wurde auch der ABDA klar: E-Health und Telematik sind die Themen der Zeit. Sie setzte daher nicht nur eine Arbeitsgruppe ein, die Vorschläge für eine IT-Strategie der ABDA erarbeiten sollte. Sie beschloss auch eine ganz neue Abteilung im Apothekerhaus zu schaffen. Letzteres ist mittlerweile fast unbemerkt geschehen. In ihrem aktuellen Info-Brief „Einblick“ berichtet die ABDA nun, mit Sören Friedrich ­einen besonders erfahrenen Abteilungsleiter gewonnen zu haben. Er kommt direkt von der Gematik – der Betreiberorganisation für die elektronische Gesundheitskarte – und war zuvor bei der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg für die IT-Projektleitung zuständig. In letzterer Position hat er maßgeblich daran mitgewirkt, dass das sichere Netz der Kassenärztlichen Vereinigungen geschaffen wurde – und bereits seit einigen Jahren läuft. Es verbindet Praxen, medizinische Einrichtungen und Krankenhäuser. Zudem sind die KV-Rechenzentren angeschlossen; in einigen Modellregionen ­sogar Apotheken. Im Einblick wird das „SafeNet“ erklärt: Es funktioniert wie das Internet, ist aber vom World Wide Web getrennt. Es ist ein virtueller Raum, „in dem sich nur tummeln soll, wer auch hineingehört“.

So etwas wollen die Apotheker auch gerne haben: Auf dem letzten Deutschen Apothekertag beschloss die Hauptversammlung, dass „alle Institutionen der Apothekerschaft und ihre wirtschaftenden Töchter gemeinsam das Ziel verfolgen, zeitnah ein ‚Sicheres IT-Netz der Apothekerschaft‘ [...] zu konzipieren.“

Das ist nun die Aufgabe von Friedrich und seinem fünfköpfigen Team. Der 41-Jährige verspricht: „Ich will ein Netz mit Mehrwert. Nur wenn wir uns die Akzeptanz der Apothekerinnen und Apotheker erarbeiten, wird es auch ein Erfolg.“ Unbenutzte Datenautobahnen brauche kein Mensch. Das neue Netz der Apotheker soll dabei keine Konkurrenz zur Telematikinfrastruktur sein, sondern diese ergänzen. Noch offene Fragen will Friedrich im Laufe des Jahres beantworten. Geht alles nach Plan, kann Ende 2017 die Umsetzung starten, heißt es im „Einblick“. |

Das könnte Sie auch interessieren

Interview ABDA-IT-Chef Sören Friedrich (Teil 2)

„Wir wollen die Basistechnologie für das E-Rezept schaffen“

Mehr Tempo bei E-Health

ABDA will IT-Strategie entwickeln

Interview ABDA-IT-Chef Sören Friedrich (Teil 1)

„Apotheker sehen neue Technologien nicht so skeptisch wie Ärzte“

Datenklau-Affäre im BMG

Bellartz-Prozess beginnt im Januar

ABDA-IT-Experte Sören Friedrich zum E-Rezept-Startschuss am 1. Juli

„Eher ein langsames Hochfahren“

Elektronische Gesundheitskarte

Kassen rufen nach Bundesregierung

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.