Gesundheitspolitik

Kammern fürs Verbot

Delegiertenversammlungen unterstützen Gröhes Pläne

wes | Im November ballen sich die Delegiertenversammlungen der Landesapothekerkammern, in der letzten Woche fanden acht Sitzungen statt, allein am Mittwoch waren es sechs parallel. Dabei zeigte sich deutlich: Die Apotheker unterstützen die Pläne von Gesundheitsminister Gröhe, den Versand verschreibungspflichtiger Arzneimittel zu verbieten.

Das EuGH-Urteil zur grenzüberschreitenden Preisbindung bei ­Rx-Arzneimitteln war – wenig überraschend – das dominierende Thema der Kammerversammlungen der letzten Woche. In Bayern, Baden-Württemberg, Niedersachsen, Nordrhein, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen und Rheinland-Pfalz trafen sich die Delegierten.

In Neuss sah sich ABDA-Chefjustiziar Lutz Tisch bei der Kammerversammlung Nordrhein mit großem Unmut etlicher Delegierter über die Prozessführung und Öffentlichkeitsarbeit der ABDA konfrontiert. Die Versammlung ver­abschiedete – ebenso wie die in Stuttgart – einstimmig eine Resolution, die ein Verbot des Rx-Versands fordert.

Der bayerische Kammerpräsident Benkert bezeichnete Boni auf Kassenrezepte als „Bereicherung auf Kosten der Solidargemeinschaft“. Für den am 16. November wiedergewählten Präsidenten der Apothekerkammer Sachsen-Anhalt, Dr. Jens-Andreas Münch, hat nun der Erhalt der flächendeckenden Versorgung höchste Priorität. In Hannover forderte die niedersächsische Präsidentin Linz, die schnelle gesetzliche Verankerung des Rx-Versandverbots, selbst wenn es juristisch unsicher sei. Den Verbotsgegner Lauterbach von der SPD griff Linz frontal an: Er verhalte sich feige gegenüber den Apothekern. Schleswig-Holsteins Präsident Ehmen forderte die Apotheker auf, bei der Politik gemeinsam Überzeugungsarbeit zu leisten. |

Ausführliche Berichte zu den Kammerversammlungen finden Sie in der am Donnerstag erscheinenden DAZ Nr. 47.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Delegierten der Hauptversammlung des Deutschen Apothekertages

Wer sitzt denn da?

Apothekerkammer Schleswig-Holstein: Delegiertenversammlung stellt ABDA-Spitze ein Ultimatum

Immer weniger Vertrauen in Schweige-Strategie

Kammerversammlungen diskutieren über Apothekenreform und ringen um Resolutionen

Rx-Versandverbot fordern, oder besser nicht?

DAZ.online-Geschichtentaxi mit Lutz Engelen

„Die ABDA muss mehr polarisieren“

Im August wird in Niedersachsen eine neue Kammerversammlung gewählt

Magdalene Linz verabschiedet sich

Deutscher Apothekertag

Perspektivpapier 2030 angenommen

Spahn will am 11. Dezember der ABDA-Mitgliederversammlung seine Pläne präsentieren

Apotheker kämpfen um Gleichpreisigkeit

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.