Gesundheitspolitik

Mattheis tritt an

SPD-Gesundheitssprecherin will wieder in den Bundestag

STUTTGART (wes) |  Hilde Mattheis (SPD) kandidiert im kommenden Jahr wieder für den Bundestag. Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion ist in ihrem Wahlkreis Ulm zur SPD-Direkt­kandidatin gekürt worden.

Foto: DAZ/Sket
Hilde Mattheis

Bei der letzten Bundestagswahl 2013 konnte Mattheis das Direktmandat nicht gewinnen, wie bisher immer gewann es die CDU. Mattheis, die hinter der früheren Bundesbildungsministerin Anette Schavan auf Platz 2 landete, zog über die baden-württembergische Landesliste in den Bundestag ein. Mattheis hat schon früh die Gesundheitspolitik für sich entdeckt. Ab 2005 war sie stellvertretende Sprecherin der SPD-Arbeitsgruppe Gesundheit, nach der Bundestagswahl 2013 trat sie dann die Nachfolge von Karl Lauterbach als gesundheitspolitische Sprecherin an. Den Apothekern war Mattheis in den vergangenen Monaten insbesondere durch Forderungen zur Deckelung der 3-Prozent-Marge aufgefallen. |

Das könnte Sie auch interessieren

Deutscher Apothekertag

Mattheis sagt den Apothekern ab

Bundestagswahl – Wer bleibt, wer geht, wer kommt? (SPD)

Wer macht Gesundheitspolitik für die SPD?

DAV WirtschaftsForum Berlin

Die positive Seite des BMWi-Gutachtens

Viele neue Gesichter im Ausschuss – ABDA ab April mit neuem Pressesprecher

Neustart in der Gesundheitspolitik

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.