Gesundheitspolitik

Kommt Gröhe mit froher Botschaft?

Auftritt des Bundesgesundheitsministers beim Apothekertag mit Spannung erwartet

BERLIN (bro) | Am Mittwoch kommt Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe zum Deutschen Apothekertag nach München. Bringt er den Apothekern die frohe Botschaft mit, dass er am Vormittag die Honorarerhöhung für Rezepturherstellung und BtM-Abgabe im Bundeskabinett durchgeboxt hat?
Foto: BMG/Jochen Zick (action press)
Welche Botschaft bringt Bundesgesundheitsminister Gröhe mit zum DAT?

Es geht um das Arzneimittel-Versorgungsstärkungsgesetz (AM-VSG), mit dem das Bundesgesundheitsministerium hauptsächlich die Beschlüsse des Pharmadialogs umsetzen will. Daneben soll es aber auch Verbesserungen für die Apotheker bringen. So sollen sie für die Rezepturherstellung künftig ein neues, zusätzliches Fixhonorar von 8,35 Euro pro Rezeptur bekommen, von dem allerdings noch der Kassenabschlag abgeführt werden muss, außerdem ist eine Erhöhung der BtM-Pauschale von derzeit 26 Cent auf 2,91 Euro vorgesehen.

Beim Apothekenhonorar hatten sowohl die Unions- als auch die SPD-Fraktion früh signalisiert, den Anpassungen im Bundestag zustimmen zu wollen. Probleme gab es in den vergangenen Wochen aber bei der Ressortabstimmung: Dem Vernehmen nach soll sich Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) eingemischt haben. Offenbar hat er damit gedroht, dem AM-VSG nicht zuzustimmen, sollte das Apothekenhonorar darin tatsächlich erhöht werden.

Ließ sich Gabriel von Gröhe umstimmen?

Dies hat vor allem mit dem Gutachten zu tun, das das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) derzeit zum Apothekenhonorar erstellen lässt. Da das Gutachten allerdings erst im Herbst 2017 vorliegen soll, dürfte es erst vom nächsten Wirtschaftsminister bearbeitet werden.

Informationen von DAZ.online zufolge soll Gabriel trotzdem darauf bestanden haben, dass Anpassungen an der Vergütung der Pharmazeuten erst geschehen, wenn sein Gutachten fertig ist.

Am vergangenen Mittwoch soll ein Spitzengespräch zwischen Gröhe und Gabriel stattgefunden haben. Auf Nachfrage wollte das BMG nichts zu diesem Gespräch sagen. Doch kurz darauf lag der Regierungsentwurf – samt Honorarerhöhung – vor. Das Kabinett müsste also am Mittwoch nur noch zustimmen. Vermutlich dürfte Gröhe die Lage zuvor ausgelotet haben und nun keinen ­Widerstand mehr erwarten. ­Letzte Sicherheit haben wir am 12. Oktober. |

Das könnte Sie auch interessieren

Gesundheitsminister beim DAT

Was bringt Gröhe zum Apothekertag mit?

Arzneimittel-Versorgungsstärkungsgesetz

Gabriel stimmt Honorarerhöhung für Apotheker zu

Mattheis beharrt auf Deckelung bei Hochpreisern / Lauterbach sieht Erhöhung kritisch

Will die SPD den Honoraranstieg verhindern?

3-Prozent-Marge, Rezepturen, BtM-Abgabe

Wohin will die SPD beim Apothekenhonorar?

Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD)

Wer ist die neue Apothekenhonorar-Beauftragte?

SPD-Politikerin Sabine Dittmar

Rezepturgebühren und Apothekenbesuch

Gesundheitsausschuss im Bundestag

Spahn zweifelt am Rx-Versandverbot

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.