Wirtschaft

Awinta setzt auf Regionalisierung

Sechs regionale Geschäfts­leiter für mehr Kundennähe

cha | Bei der Awinta wurde bisher nur der Vertrieb regional ­geführt. Nun sind ab dem Jahreswechsel sechs regionale Geschäftsleiter auch für Techniker und Consultants im jeweiligen Geschäftsgebiet verantwortlich.

Mit dem auf der diesjährigen Expopharm erstmals vorgestellten neuen Konzept zur Regionalisierung will Awinta eine intensivere Kundenbetreuung vor Ort schaffen. Zum Jahreswechsel wird es sechs Kundengebiete in Deutschland geben, die jeweils von einem regionalen Geschäftsleiter verantwortet werden.

Diese kommen sowohl aus den ­eigenen Reihen als auch von Mitbewerbern sowie anderen Anbietern im Apothekenmarkt: Frank Weber (Pharmatechnik), Thomas Maas (awinta/ASYS), Josef Nöbauer (KLS/awinta), Nicole Altmeyer (awinta/VSA), Martin Wenzler (VSA) und Petra Terhardt (Lauer-Fischer).

Awinta ist nach eigenen Angaben mit rund 7000 zu betreuenden Kunden Marktführer für Apothekensoftware im deutschen Gesundheitsmarkt. |

Das könnte Sie auch interessieren

Sommer zur VSA, Hübsch sein Nachfolger bei Awinta

Neue Chefs bei Awinta und VSA

Apothekensoftware: Awinta baut Marktführerschaft aus

Awinta schluckt Asys

5 Jahre awinta GmbH

Mehr als Software

Bertram neuer Geschäftsführer für Produktentwicklung

Awinta erweitert Leitung

Neue Geschäftsführer bestellt

Rochade bei Awinta und Noventi

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.