Wirtschaft

Geht Shop Apotheke an die Börse?

„Handelsblatt“: Erlös soll Expansionspläne finanzieren

STUTTGART (wes) | Noch in diesem Herbst wolle die deutsch-niederländische Versandapotheke Shop Apotheke an die Börse gehen, meldet das „Handelsblatt“.

Die bereits 2001 von einem Kölner Apotheker gegründete Versand­apotheke Shop Apotheke mit Sitz im niederländischen Venlo ist ­heute nach eigenen Angaben in Deutschland Marktführer bei nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln sowie apothekenüblichen Beauty- und Pflegeprodukten.

Nun wollen die Eigentümer laut ­einem Bericht des „Handelsblatts“ vom 8. September bis zur Hälfte ihrer Anteile an die Frankfurter Börse bringen. Die genaue Menge hänge vom erzielbaren Erlös ab. Insgesamt werde die Versandapotheke mit rund 350 Millionen Euro bewertet. Unter Berufung auf „zwei mit den Plänen vertraute Personen“ heißt es, das Unternehmen wolle die Erlöse zur Finanzierung weiterer Expansionspläne verwenden.

Die Versandapotheke wollte sich zu der Nachricht gegenüber der AZ nicht äußern.

Die im niederländischen Venlo ­sitzende Shop Apotheke machte 2015 nach eigenen Angaben mit 1,5 Millionen Kunden einen Jahresumsatz von 125 Millionen Euro. Sie hat 320 Mitarbeiter und liefert nach Deutschland, Österreich, Frankreich und Belgien. Laut einer Studie der Unternehmens­beratung Sempora von 2015 ist die Shop Apotheke führend bei der europaweiten Expansion. |

Das könnte Sie auch interessieren

Bericht über shop apotheke

Versandapotheke geht an die Börse

Shop Apotheke Europe wächst um über 120 Prozent

Verdoppelter Umsatz

Zuwachs in Deutschland über 120 Prozent

Shop Apotheke Europe verdoppelt Umsatz im ersten Halbjahr

Versandapotheken liefern sich einen knallharten Kampf um Marktanteile und Umsatz

Die Päckchenpacker

Übernahmekandidaten der DocMorris-Mutter

Wen kauft Zur Rose?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.