Wirtschaft

Rohertrags-Monitor

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – Juli 2016

ESSEN (hüs) | Im Juli 2016 wurden rund 50,3 Mio. der AMPreisV unterliegende Rx-Fertigarzneimittel (Rx-FAM) zulasten der GKV abgegeben; das sind rund 5,5% weniger als im Vorjahr. Wegen der degressiven Ausgestaltung der AMPreisV sank die Handelsspanne aus GKV-Rx-FAM von 14,69% auf ein erneutes Allzeittief von 14,38%, da gleichzeitig der Durchschnittswert je abgegebener Packung um 2,6% gestiegen ist.

Im Juli 2016 sind zudem Absatz- und Umsatzrückgänge in allen Absatzkanälen zu verzeichnen, auch weil der Juli 2016 einen Werktag weniger hatte als der Juli 2015. |

Rohertrag Handelsspanne der Apotheken mit verschreibungspflichtigen Fertigarzneimitteln. Ausgeschrieben die Zahlen für Juli 2016. (Quelle: Insight Health)
Absatz So viele Packungen haben die deutschen Apotheken in den jeweiligen Kategorien pro Monat abgegeben. Ausgeschrieben die Zahlen für Juli 2016. (Quelle: Insight Health)
Umsatz So viel haben die deutschen Apotheken in den jeweiligen Kategorien pro Monat eingenommen. Ausgeschrieben die Zahlen für Juli 2016. (Quelle: Insight Health)

Das könnte Sie auch interessieren

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – Mai 2016

Rohertrags-Monitor

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – März 2017

Rohertrags-Monitor

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – November 2016

Rohertrags-Monitor

Deutliche Rückgänge bei Absatz und Umsatz

Rohertrags-Monitor Juni 2017

Verordnungsschwacher September

Rohertrags-Monitor September 2017

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – April 2016

Rohertrags-Monitor

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.