Wirtschaft

Rohertrags-Monitor

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – Mai 2016

ESSEN (hüs) | Im Mai hat sowohl der Absatz (mit + 5,2%), mehr aber noch der Umsatz (mit + 11,6%) der Apotheken gegenüber dem Vorjahresmonat zugelegt. Dieses Wachstum wird stark geprägt durch die Entwicklung im GKV-Markt.

Nach einem extrem verordnungsstarken April wurden im Mai immer noch 48 Mio. verschreibungspflichtige Fertigarzneimittel (Rx-FAM) zulasten der GKV rezeptiert, ein Plus von 6,8% gegenüber dem Vorjahresmonat. Dabei sind es nach wie vor die Hochpreiser, die mit etwas über 0,4% des Absatzes die Entwicklung des GKV-Umsatzes sehr stark beeinflussen. Aufgrund dieser Entwicklung und bedingt durch die degressive Ausgestaltung der AMPreisV auf (Großhandels- und) Apothekenstufe ist die Handelsspanne der Apotheken für zulasten der GKV verordnete Rx-FAM weiter gefallen – auf 14,39% des Bruttoumsatzes. |

Absatz So viele Packungen haben die deutschen Apotheken in den jeweiligen Kategorien pro Monat abgegeben. Ausgeschrieben die Zahlen für Mai 2016. (Quelle: Insight Health)
Rohertrag Handelsspanne der Apotheken mit verschreibungspflichtigen Fertigarzneimitteln. Ausgeschrieben die Zahlen für Mai 2016. (Quelle: Insight Health)
Umsatz So viel haben die deutschen Apotheken in den jeweiligen Kategorien pro Monat eingenommen. Ausgeschrieben die Zahlen für Mai 2016. (Quelle: Insight Health)

Das könnte Sie auch interessieren

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – März 2017

Rohertrags-Monitor

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – Juli 2016

Rohertrags-Monitor

Deutliche Rückgänge bei Absatz und Umsatz

Rohertrags-Monitor Juni 2017

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – April 2017

Rohertrags-Monitor

Der Arzneimittelmarkt in Zahlen – November 2016

Rohertrags-Monitor

Die Handelsspanne bricht ein

Rohertrags-Monitor Juni 2018

Absatzentwicklung bleibt unbefriedigend

Rohertrags-Monitor August 2017

Vermehrter Beratungsbedarf bei niedrigen Preisen

Rohertrags-Monitor März 2018

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.