Wirtschaft

Stimmung im Frühjahrsaufschwung

APOkix: Wirtschaftliche Lage verbessert / Umfrage: Furcht vor vermehrten Apothekenschließungen

cha | Die Apotheker schätzen ihre wirtschaftliche Situation im Februar besser ein als in den vergangenen Monaten: Mit 88,8 Punkten liegt der vom Kölner Institut für Handelsforschung (IFH) allmonatlich ermittelte Konjunkturindex um 5,5 Punkte höher als im Januar, ein besserer Wert wurde zuletzt im April vergangenen Jahres erreicht. Auch der Index für die Erwartungen stieg mit 75,6 Punkten leicht an. Bei einem Wert von 100 Punkten halten sich positive und negative Einschätzungen die Waage.

Gut die Hälfte (50,8%) der befragten Apothekenleiter beurteilt die aktuelle Geschäftslage der Apotheke als „neutral“, 19,1% be­zeichnen sie als „sehr“ oder „eher positiv“, 30,1% sehen sie „sehr“ oder „eher negativ“. Dabei haben gegenüber Januar 2016 die negativen und neutralen Einschätzungen leicht abgenommen, während die positiven Einschätzungen zulegten. Eine ähnliche, wenngleich deutlich abgeschwächte Tendenz zeigt sich bei den Erwartungen an die Geschäftsentwicklung der kommenden zwölf Monate: Hier rechnen 51,7% mit stabilen Verhältnissen (Januar: 53,3%), 11,9% erwarten eine starke oder leichte Verbesserung (Januar: 10,4%) und 36,4% befürchten eine leichte oder starke Verschlechterung (Januar: 36,2%).

Konjunkturindex Im Februar gab es einen leichten Anstieg bei aktueller und erwarteter Geschäftslage.

Auch wenn die Beurteilung der aktuellen Geschäftsentwicklung sich in den letzten Monaten verbessern konnte, so bleibt sie doch deutlich hinter dem Vorjahres­monat zurück: Im Februar 2015 – mitten in einer ausgeprägten Erkältungs- und Grippewelle – beurteilten 28,0% die Situation als „sehr“ oder „eher positiv“, 45,9% als „neutral“ und 26,1% als „sehr“ oder „eher negativ“. Damit konnte der APOkix-Konjunkturindex zum ersten Mal seit April 2014 die 100-Punkte-Marke, bei der positive und negative Einschätzungen ausgeglichen sind, überschreiten und landete bei 101,9 Indexpunkten.

Noch mehr Apotheken­schließungen erwartet

Weiterhin befragt wurden die APOkix-Teilnehmer zum Thema Apothekenschließungen. Rund zwei Drittel der Apotheker (64,1%) gehen davon aus, dass in diesem Jahr hierzulande deutlich mehr Apotheken als im Vorjahr schließen werden. Und mehr als 80% der Befragten glauben „eher nicht“ oder „überhaupt nicht“, „dass sich die Zahl der Apothekenschließungen in den kommenden zwei bis drei Jahren stark abschwächen wird“. Dabei sind es vor allem Befragte aus ländlichen Regionen, die vermehrte Schließungen befürchten.

Honorar und Bürokratisierung als Ursache

Als Hauptgrund für die Schließungen wird vor allem ein zu niedriges Apothekenhonorar genannt (59,1%), gefolgt von zunehmenden Auflagen und Bürokratisierung (49,6%) sowie einer sinkenden ­Attraktivität des Berufsbildes (38,0%). Die in der Fach- und Publikums­presse viel diskutierte Nachfolgeproblematik steht erst an vierter Stelle (34,7%). Der zunehmende Wettbewerb spielt dagegen als Ursache für die Schließung von Apotheken offenbar nur eine untergeordnete Rolle: Zunehmenden Wettbewerb mit Versandapotheken nennen 14,0% der Befragten, zunehmenden Wettbewerb zwischen Offizin-Apotheken 7,9% und zunehmenden Wettbewerb mit Drogeriemärkten etc. 2,9%.

Rund 60% der APOkix-Teilnehmer sind der Ansicht, dass aufgrund der Apothekenschließungen die Arzneimittelversorgung gefährdet ist. Allerdings äußern mehr als drei Viertel der Befragten, „dass die Apothekenschließungen bislang noch nicht dazu geführt haben, dass es in Deutschland zu einer Unterversorgung mit Arzneimitteln gekommen ist“.

APOkix wird vom Kölner Institut für Handelsforschung initiiert und durchgeführt, die Noweda eG Apothekergenossenschaft unterstützt APOkix im Rahmen eines Sponsorings, Medienpartner ist der Deutsche Apotheker Verlag. |

Das könnte Sie auch interessieren

APOkix: Erwartungen im Plus / Probleme mit Personal

Leichter Aufwind

APOkix: Wirtschaftliche Lage verbessert / Umfrage: OHGs mit vielen Vorteilen

Stimmung weiter im Aufwind

APOkix: Mehr Optimismus als im Vorjahr – Umfrage zum Großhandel: Vertrauen schlägt Konditionen

Apotheker erwarten stabile Verhältnisse

APOkix: Wirtschaftliche Lage verschlechtert / Umfrage: Nein zur Plastiktüte

Die Stimmung fällt ins Sommerloch

APOkix-Konjunkturindex

Keine Stimmungsaufhellung in Sicht

APOkix: Wirtschaftliche Lage verschlechtert / Umfrage: Skepsis gegenüber Preiswettbewerb

Aufwärtstrend gestoppt

APOkix-Konjunkturindex

Stimmung in Apotheken verharrt

APOkix: Leichter Anstieg beim Konjunkturindex – Flüchtlingsversorgung an der Tagesordnung

Lage besser, Aussichten schlechter

APOkix: Erwartungen im Aufwind / Umfrage: Ergänzungssortiment unverzichtbar

Vorsichtiger Optimismus

Apotheken-Konjunkturindex klettert auf neues Allzeit-Hoch – Zukunftserwartung stagniert dagegen

Wirtschaftliche Stimmung immer besser

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.