Arzneimittel und Therapie

Wenn Scheitern Methode hat

Epilepsie und AMNOG: Gefährdet die Nutzenbewertung die Patientenversorgung?

Mit Perampanel (Fycompa®) ist im letzten Jahr nach Retigabin (Trobalt®) das zweite neue Antiepileptikum an den Hürden der frühen Nutzenbewertung gescheitert. In der Lesart des Herstellers Eisai, aber auch von Patientenverbänden, wird Tausenden Patienten ein hilfreiches Medikament vorenthalten. Und Vertreter von Fachgesellschaften wittern beim Gemeinsamen Bundesausschuss „methodischen Dogmatismus“. Sie fordern eine Überarbeitung des derzeitigen Prozederes.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.