DAZ aktuell

Vorerst keine Impfpflicht

Masern-Ausbruch und Todesfall in der Hauptstadt entfachen Diskussion neu

BERLIN (jz) | Eigentlich wollte Deutschland die Masern bis 2015 ausgerottet haben. Wegen eines schweren Masernausbruchs und ­einem tödlichen Ausgang einer schwer verlaufenen Masernerkrankung bei einem eineinhalbjährigen Jungen in Berlin ist die Diskussion um eine Masern-Impfpflicht nun erneut entbrannt. Vorerst will der Gesundheitsminister zwar noch auf verstärkte Beratung vor der Kita-Aufnahme setzen – sollte das allerdings nicht helfen, hält auch er eine Impfpflicht nicht für tabu.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

 

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Lieferung nur innerhalb Deutschlands.