Apotheke und Markt

Viele positive Effekte

Studien zeigen: Artischocke verbessert Blutzucker- und Cholesterinwerte

Die Artischocke wird bereits seit langem bei Verdauungsproblemen wie Blähungen, Völlegefühl, Reizdarmsyndrom sowie zur Entlastung der Leber und Galle eingesetzt. Aktuell veröffentlichte Studien konnten nun zeigen, dass die Wirkstoffe der Artischocke weit mehr positive Effekte haben, als angenommen. In einer doppelblinden, randomisierten, placebokontrollierten Studie wurde nachgewiesen, dass Artischocken-Extrakt erhöhte Gesamtcholesterin- und LDL-Cholesterinspiegel senkt, während HDL-Cholesterin unter der Gabe steigt. In einer weiteren ­doppelblinden, randomisierten und ­placebokontrollierten Studie wurde der Einfluss von Artischocken-Extrakt auf glykometabolische Parameter untersucht [2]. Im Vergleich zu Placebo zeigte sich unter Gabe von Artischocken-Extrakt eine signifikante Reduktion des Nüchtern-Blutzuckerwertes.

Ein wichtiger Faktor für die Wirkung ist die Herkunft eines Artischocken-Extraktes. In beiden Studien wurde ein Artischocken-Extrakt verwendet, der durch einen hohen Gehalt an Caffeoylchinasäuren und Flavonoide charakterisiert war. Im Vergleich zu Extrakten aus getrockneten Artischockenblättern, enthalten Präparate mit Frischpflanzen-Extrakten (z. B. Hepacyn® Frischpflanzen-Artischocke) deutlich höhere Wirkstoffkonzentrationen.

Literatur

[1] Rondanelli et al. Int. J. Food Sci. Nutr. 2013;64(1):7-15

[2] Rondanelli et al. Phytother. Res. 2014;28(1):33-41

Das könnte Sie auch interessieren

Hinweise auf erhöhtes Risiko für Diabetes mellitus

Statine und ihre Nebenwirkungen

Saponine und ätherische Öle bei Erkältungshusten und akuter Bronchitis

Die pflanzliche Lösung

Studien zu Calmvalera Hevert® und Sinusitis Hevert® SL

Natürliche Hilfe bei Unruhe und Entzündung

Interview mit der Geschäftsführung von Engelhard Arzneimittel zum Update der Husten-Leitlinie

Leitlinie empfiehlt Prospan®

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.