DAZ aktuell

Testphase ist gestartet

Online-Vertragsportal soll künftig Hilfsmittel-Abgabe erleichtern

BERLIN (jz) | Es soll Licht in den unübersichtlichen Hilfsmittel-Dschungel bringen: Zum 1. Februar ist das Online-Vertragsportal (OVP) des Deutschen Apothekerverbands (DAV) an den Start gegangen. Es soll Apotheken, die Mitglied in einem Landesapothekerverband sind, in die Lage versetzen, Hilfsmittel-Produkte vertragssicher abgeben zu können. Die ersten beiden Mitgliedsorganisationen befinden sich im Wirkbetrieb und sammeln in der Betaphase Informationen darüber, wo noch Optimierungsbedarf besteht. Nach und nach sollen weitere Verbände folgen.

Die Website www.dav.ovp.de ist jetzt aktiv. Derzeit läuft sie in einer Art Feldphase im Echtbetrieb.

Die Internetseite www.dav-ovp.de existiert bereits seit Anfang Juli 2014. Allerdings konnte das vom DAV, den Landesapothekerverbänden und ABDATA entwickelte Portal bislang nicht genutzt werden. Mit der ersten Online-Version sollten die Landesapothekerverbände Testläufe absolvieren. Während der Vorbereitungen hatte sich dann gezeigt, dass die Umsetzung komplizierter war als angenommen. Unter anderem waren Haftungsfragen zu klären. Die Betaphase konnte daher erst jetzt, zum 1. Februar 2015, starten. Damit ist das OVP nun in eine Art Feldphase im Echtbetrieb eingetreten.

In Baden-Württemberg und Bayern ging es als erstes los: Dort wurden die Mitgliedsapotheken von ihren Landesverbänden bereits über das neue Portal informiert. Nachdem die unterschriebenen Teilnahme- und Datenschutzerklärungen wieder in der jeweiligen Geschäftsstelle eingetroffen sind, kann diese den Apotheken Benutzer­namen und Kennwort mitteilen und die Vertragsbeitrittsdaten in das Portal einspielen. Mitgliedsapotheken sehen nach dem Einloggen eine Übersicht über ihre Vertragsbeitritte und Präqualifizierungen sowie die grundsätzlichen Vertragsabschlussmöglichkeiten, die im Regionalbereich ihres Landesapothekerverbandes möglich sind.

In einem zweiten Schritt soll künftig über eine bereits vorhandene Schnittstelle die Warenwirtschaft angedockt werden. Dafür müssen noch die Apotheken-EDV-Hersteller mit ins Boot. Je mehr Apotheken sich am OVP beteiligen und mit entsprechenden Wünschen an die Systemhersteller herantreten, desto wahrscheinlicher dürfte deren Beteiligung sein. In der Endausbaustufe des Portals soll den teilnehmenden Apotheken dann ein direkter und sofortiger Online-Vertragsbeitritt ermöglicht werden. Bei den Entwicklern ist man guter Dinge, dass das OVP für alle Beteiligten ein Gewinn im Hilfsmittel-­Alltag sein wird. |

Das könnte Sie auch interessieren

Hilfsmittelversorgung erleichtern

OVP-Feldphase angelaufen

Hilfsmittelversorgung

Softwarehersteller im OVP-Boot

Online-Vertragsportal zu Hilfsmitteln noch nicht funktionsfähig

Unterstützung lässt auf sich warten

Verträge im Hilfsmittelbereich!

Hilfe, ein Hilfsmittel

DAV will zu mehr Klarheit im Hilfsmittelvertrags-Dschungel verhelfen

Startschuss für Online-Vertragsportal

Immer mehr Apotheken nutzen es für die Hilfsmittelversorgung

Online-Vertragsportal kommt gut an

Hilfsmittelversorgungs-Portal soll in Warenwirtschaft implementiert werden

Softwarehersteller sind mit im Boot

BAV-Mitgliederversammlung

Honorierung bleibt Top-Thema

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.