... auch DAZ noch

Zitate der Woche

„Das grundsätzlich begrüßenswerte Bemühen, Patienten möglichst früh einen Zugang zu neuen Arzneimitteln zu eröffnen, birgt leider auch Risiken.“

Johann-Magnus von Stackelberg, stv. Vorstandsvorsitzender des GKV-Spitzenverbandes; fordet regelhafte weitere ­Bewertungen von neuen Arzneimitteln

· · ·

„Der GKV-Spitzenverband tut geradezu so, als ob es das ausgefeilte Instrumentarium der Pharmakovigilanz nicht gäbe und die Arzneimittelsicherheit von ihm bzw. dem Gemeinsamen Bundesausschuss ­abhänge.“

Norbert Gerbsch, stv. BPI-Hauptgeschäftsführer, zur Forderung des ­GKV-Spitzenverbands

· · ·

„Ein Berufsstand, der sich jahrzehntelang als reiner Schubladenzieher, Umschauverteiler und Wick-MediNait-Verkäufer betätigt hat, muss sich nicht wundern, wenn er im Querschnitt der Bevölkerung, bei Ärzten und Entscheidern im Gesundheitswesen nicht als Heilberufler akzeptiert ist.“

Kommentar von Dr. Kloebner auf DAZ.online zur Meldung „Das alte Leidbild des Apothekers – Gastbeitrag Florian Schulze, VdPP“

· · ·

„Wir vermuten, dass es für Männer leichter geworden ist, durch das ­Internet beispielsweise, vielleicht auch durch Dating-Apps, andere Männer kennenzulernen. Gefühlt kennt man sich eigentlich, das erschwert die Kondom-Nutzung.“

Viviane Bremer, RKI, und NorbertBrockmeyer, Deutsche Gesellschaft für sexuell übertragbare Krankheiten, sehen in neuen Medien einen Grund ­dafür, dass Syphilis in Deutschland auf dem Vormarsch ist.

Das könnte Sie auch interessieren

GKV-Spitzenverband unterliegt vor Bundessozialgericht

Sieg für die Mischpreise

Positionspapier zur Neuordnung der Apothekenstrukturen und -vergütung

GKV-Spitzenverband folgt den Empfehlungen der Honorargutachter

GKV-Spitzenverband fordert Korrekturen beim AMNOG-Verfahren

Einsparziele sind so nicht erreichbar

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.