Aus der Hochschule

Grundlage für die Zukunft

Bundesverbandstagung des BPhD in Münster

Zahlreiche Anträge und insgesamt sieben Vorstandswahlen: Bei der 119. Bundesverbandstagung des Bundesverbandes der Pharmaziestudierenden in Deutschland (BPhD) stand diesmal der Verband selbst im Vordergrund. Delegierte von 18 Fachschaften aus ganz Deutschland waren vom 6. bis 8. November in der Fahrradstadt Münster zusammengekommen, um unter anderem an dem Wahlmarathon und dem schönen Rahmenprogramm teilzunehmen.

Für Frühanreisende am Freitag bestand die Möglichkeit, mit einem Mitglied der Fachschaft Münster die wunderschöne Stadt zu erkunden. Die Innenstadt, der Prinzipalmarkt sowie das fürstbischöfliche Schloss blieben den Fachschaftlern dabei in guter Erinnerung.

Am Abend referierte Prof. Dr. Thomas Schmidt vom ansässigen Institut für Pharmazeutische Biologie und Phytochemie über „Neglected Tropical Diseases“. Hierbei geht es um schwerwiegende Infektionskrankheiten, über deren Arzneitherapie aufgrund des geringen Profits nur wenig geforscht wird.

Nach einem Sektempfang und einem leckeren Abendessen ging es in die „Gazelle“ über, mit Musik und entspannten Gesprächen zwischen den Teilnehmern.

Kontaktpflege hier und dort

Am Samstag stimmte das Plenum über Anträge ab. Hierbei ergaben sich große Änderungen in der Satzung des BPhD. So wurde ein neues Amt eingeführt, das der Intensivierung des Kontakts mit den Fachschaften und den ehemaligen Vorstandsmitgliedern dient. In dieses Amt wurde einige Stunden später Hannah Charlotte Esser aus der Fachschaft Bonn gewählt, die sich nun Beauftragte für Internes nennen darf.

Danach wurden weitere Umstrukturierungen im Vorstand beschlossen. So wurden Zuständigkeitsbereiche neu definiert und verteilt: Der Bereich Datenschutz wechselte vom Beauftragten für Public Relations an den Beauftragten für Recht; dieser wiederum gab den Bereich Praktisches Jahr an den Beauftragten für Jungpharmazeuten ab (früher: Young Pharmacist).

Neue Vorständler

Nach dem Mittagessen fanden die Wahlen der neuen Vorstandsposten statt. Da viele Fragen gestellt wurden, dauerten sie bis in die Nacht. Schatzmeisterin Nadin Kersten, die seit zwei Jahren im Amt ist, kandidierte erneut und wurde für weitere zwei Jahre wiedergewählt. So erfuhr der geschäftsführende Vorstand keinen Wechsel.

Sechs der Vorstandsmitglieder im er­weiterten Vorstand wurden jedoch neu besetzt. Nach zwei Jahren gab Carolin Kiesewetter ihr Amt als Beauftragte für Bildung und Tagung an Carl Vogel von der Universität Leipzig weiter. Als Repräsentant des BPhD in dem internationalen Dachverband, der International Pharmaceutical Students’ Federation (IPSF), übernimmt Sebastian Lehmann aus Regensburg das Amt von Alexander Nau aus Marburg. In die Fußstapfen der Beauftragten für Public Relations, Stefanie Garreis aus Berlin, tritt nun Alicia Trendle aus Münster. In das neu kon­zeptionierte Amt des Beauftragten für Jungpharmazeuten wurde Sebastian Walesch aus Freiburg gewählt. Letztlich wurde auch das Amt des Beauftragten für Internet und Presse zur Wahl gestellt. Für die Außendarstellung in der Fachpresse usw. ist nun Hannah Ruhhammer aus Leipzig zuständig, die ­Stephan Tang aus Marburg nachfolgt.

Foto: BPhD

Der erweiterte Vorstand des BPhD.

Arbeitsgruppen des BPhD

Zwischen den Wahlen fanden einige Vorträge und das Politdiskussions­forum statt. Wie immer erfreulich war der Besuch von Herrn Stiller von der Deutschen Ärzte Finanz.

Maximilian Buch, Beauftragter für Lehre und Studium, stellte zwei Arbeitsgruppen vor: Die AG Zukunft befasst sich mit der Approbationsordnung für Apotheker, insbesondere im Hinblick auf die Inhalte des Pharmaziestudiums. Die ­Inter-AG soll die interdisziplinäre Kooperation mit den anderen Gesundheitsberufen fördern.

Vanessa Romanowski, die seit diesem Sommer das neu eingeführte Amt als Kampagnenkoordinatorin bekleidet, ehrte die Gewinner des Vampire Cup, einer Auszeichnung für eine Blutspendekampagne, die dieses Jahr das erste Mal in Deutschland an den Universitäten durchgeführt wurde. BPhD-Präsidentin Franziska Möllers stellte eine ebenfalls neu gegründete Arbeitsgemeinschaft vor, die sich mit gesundheitspolitischen Themen auseinandersetzt. Daran angelehnt wurde ein Politdiskussionsforum veranstaltet, in dem die Teilnehmer über ausgewählte Themen, wie beispielsweise das E-Health-Gesetz in Bezug auf das Medikationsmanagement oder der Prävention von Antibiotikaresistenzen, diskutieren konnten.

Workshops

Parallel zu den Vorträgen fanden Workshops statt: ein Soft Skills Training mit der ehemaligen EPSA Liaison Secretary Dena Akbari, ein Seminar über Kompressionsstrümpfe mit Frau Hurka von der Firma Compressana und ein Clinical Skills Event unter der Leitung der IPSF Contact Person Alexander Nau. Das Clinical Skills Event ist ein kleiner Wettbewerb, in dem Szenarien aus der klinischen Pharmazie durchgespielt werden. Hierbei werden die Fähigkeiten und Kenntnisse der Teilnehmer in der klinischen Pharmazie auf die Probe gestellt. Gewonnen hat diesmal Thomas Bammert, ehemaliger BPhD-Beauftragter für PJ und Recht aus Düsseldorf.

Künftige Veranstaltungen

Erfreut darüber, dass sie alle Anträge und Wahlen an dem Samstag schon ­abgearbeitet und hinter sich gebracht hatten, kehrten die Teilnehmer in die Turnhalle zurück, wo sie den Abend gemütlich ausklingen ließen. Daher ­begann der Sonntag ganz entspannt. Unter dem Tagesordnungspunkt „News aus dem Ausland“ berichteten IPSF Contact Person Alexander Nau und EPSA Liaison Secretary Dorothea Dalig über die vergangenen und bevorstehenden Kongresse: Der IPSF World Congress 2016 wird im Juli in Zim­babwe stattfinden. Zuvor findet der ­EPSA Annual Congress 2016 im April in Helsinki statt.

Neben den Veranstaltungen im Ausland wurden auch die bevorstehenden Veranstaltungen des BPhD vorgestellt: Zur 120. Bundesverbandstagung treffen sich die Delegierten der Fachschaften im Frühjahr in Bonn. Zur Teilnahme am 14. PharmaWeekend im Sommer in Hamburg sind alle Pharmaziestudierenden eingeladen.

Zum Abschluss, bevor die ausscheidenden Vorstandsmitglieder offiziell verabschiedet wurden, hieß das Plenum noch zwei externe Referenten will­kommen. Zum einen Frau Dr. Otto von Bayer Pharma, die den Crash-Kurs zur Selbstmedikation vorstellte, sowie Herrn Baumann vom ARZ Haan, der das Unternehmen selbst präsentierte und den Teilnehmern die Relevanz von Abrechnungsleistungen näherbrachte.

Insgesamt brachte die 119. Bundesverbandstagung bedeutende verbands­interne Neuerungen. Mit der Umstrukturierung des erweiterten Vorstandes, der Schaffung eines neuen Amtes sowie der Wahl von sechs neuen Vorstandsmitgliedern ist eine Grundlage geschaffen für eine gute Entwicklung des Bundesverbandes der Pharmaziestudierenden in Deutschland.

Ganz herzlich möchten wir uns bei unseren Sponsoren bedanken: Deutsche Ärzte Finanz, Noweda, Deutsche Apotheker- und Ärztebank, ARZ Haan, Govi-Verlag, Emramed Arzneimittel, Apothekerkammer Westfalen-Lippe, Ravati Seminare, Janssen-Cilag, MLP, Wepa, Aliud Pharma, Hecht Pharma, Salus Pharma. |

Stephan Tang, Marburg


Das könnte Sie auch interessieren

Ergebnisse der Verbandstagung

Fünf neue BPhD-Ämter

Bundesverbandstagung in München

Pharmaziestudierende besetzen fünf Ämter neu

Pharmaziestudierenden-Verband

Möllers neue Präsidentin des BPhD

122. Tagung des BPhD in Greifswald

Direkt am Meer!

Zur 125. Bundesverbandstagung des BPhG e. V. in Jena wird der Verein 70

Jubiläum des BPhD e. V.

Bundesverbandstagung der Fachschaften Pharmazie

Studierende diskutieren Rx-Versandverbot

Bericht von der 115. Bundesverbandstagung des BPhD

Unter der Skyline

Aktive Pharmaziestudierende fordern bessere Zusammenarbeit der Heilberufler

120. BVT in Bonn

117. Bundesverbandstagung in Marburg

Erfahrungsaustausch zwischen Studierenden