Aus den Ländern

Hessen: mehr Transparenz

Anträge des HAV zum DAT künftig auf Website

OFFENBACH | Für mehr Trans­parenz hat sich der Vorstand des Hessischen Apothekerverbands (HAV) in seiner letztwöchigen Sitzung ausgesprochen. Alle Anträge des HAV zum Deutschen Apothekertag sollen künftig vorab im Mitgliederbereich der HAV-­Website abrufbar sein.

„Wir wollen einen Prozess der Meinungsbildung eröffnen. Alle Mitglieder sollen die Möglichkeit haben, sich zu den vom Vorstand vorgeschlagenen Anträgen zu äußern“, begründete der HAV-Vorsitzende Dr. Detlef Weidemann diesen Beschluss. „So erhoffen wir uns Rückmeldung, ob wir aus Sicht der Mitglieder mit unseren ­Anträgen die für den Berufsstand ­relevanten Themen behandeln.“

Über den diesjährigen FIP-Kongress sagte Weidemann: „Interessant war, was in mehreren Workshops und Vorträgen über die Entgeltmodelle in vielen anderen Ländern berichtet wurde. Bemerkenswert ist, dass fast überall Preismodelle angestrebt werden, wie wir es in Deutschland momentan haben, also Kombimodelle aus (Einkaufs-)Preis-abhängigen Komponenten und Pauschalhonoraren.“ Dies sei wichtig für die weitere berufspolitische Arbeit. |

Katja Förster, HAV


Das könnte Sie auch interessieren

Vorstandsmitglieder treten ab

Eklat im hessischen Apothekerverband

Zerwürfnis im Hessischen Apothekerverband – Vorstandsmitglieder zurückgetreten

Die Basis für eine Zusammenarbeit fehlt

Erste Mitmach-AGs beim HAV

PTAs und Arzt-Zusammenarbeit im Fokus

DAZ-Interview mit Dr. Detlef Weidemann, neuer Vorsitzender des Hessischen Apothekerverbandes

„Unser Können, unsere Tatkraft nutzen“

Konstituierende Sitzung des HAV-Vorstandes

Holger Seyfarth folgt Weidemann als HAV-Chef

Dr. ­Peter Homann, Dr. Hans Rudolf Diefenbach und Jürgen Schneider geehrt

Ehrungen: HAV-Vorsitzender dankt verdienten Apothekern

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.