DAZ aktuell

Apotheker beim Medikationsplan einbinden

Forderung des Bundesverbands der Arzneimittel-Hersteller zum E-Health-Gesetz

BERLIN (ks) | Die Digitalisierung im Gesundheitswesen tut sich schwer, das zeigt nicht zuletzt die mühsame Einführung der elektronischen Gesundheitskarte. Mit dem geplanten E-Health-Gesetz will der Gesetzgeber den ins Stocken geratenen Prozess wieder in Gang bringen. Der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e.V. (BAH) begrüßt diese Intention. Allerdings könne der gegenwärtige Gesetzentwurf für das E-Health-Gesetz nur Auftakt und Ansatzpunkt für weitere Maßnahmen sein, heißt es in einer Stellungnahme des Verbandes.

Nachbesserungsbedarf sieht der BAH zunächst beim Medikationsplan. Er sei als Beitrag zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit grundsätzlich zu begrüßen. Seine Wirkung werde der Plan aber nur entfalten können, wenn die Expertise der Apotheker in die Erstellung und Fortschreibung gleichberechtigt neben den Ärzten eingebunden wird. Patienten sollten frei entscheiden können, ob sie ihren Medikationsplan vom Arzt oder Apotheker erstellt haben möchten, empfiehlt der BAH.

Ferner wäre es aus Sicht des BAH sinnvoll, wenn die Projektierung für die Digitalisierung des Medikationsplans bereits jetzt verbindlich im Gesetzestext festgeschrieben würde. Ebenso sollten Fristen bestimmt werden. Eine weitere Empfehlung des BAH ist, die elektronische Patientenakte als Standard zu etablieren und dem Patienten niedrigschwellig zugänglich zu machen.

Generell ist aus Sicht des BAH zudem wichtig, die Weitergabe und Lesbarkeit von Daten (Interoperabilität) zu verbessern. Derzeit gleiche Deutschland in dieser Hinsicht einem Flickenteppich. Dieser verhindere, dass relevante Daten ohne Brüche zwischen, aber auch innerhalb der Sektoren ausgetauscht werden. Der E-Health-Gesetzesentwurf sehe zwar Maßnahmen vor, um dieses Problem anzugehen, so der BAH. Dabei werde aber noch zu sehr auf die Rolle der einzelnen Sektoren abgestellt. Der Verband empfiehlt vielmehr, die Frage der Interoperabilität von den einzelnen Sektoren zu entkoppeln. |

Das könnte Sie auch interessieren

Arzneimittelhersteller zum E-Health-Gesetz

Apotheker-Expertise einbinden

TAUZIEHEN UM E-HEALTH-GESETZ

Medikationsplan in letzter Sekunde

Medikationspläne im E-Health-Gesetz

Versandapotheken: Honorar ist erst einmal zweitrangig

ABDA-Pressekonferenz zum Apothekertag

Medikationsliste geht nur mit Apotheker

Anhörung soll Anfang November stattfinden – Grüne wollen Apotheken einbinden

E-Health-Gesetz in Bewegung?

DAS Kommt, Das Ändert sich

Neue Gesetze ab 2016

Prof. Dr. Daniel Grandt zur Rolle des Apothekers bei der Erstellung des Medikationsplans

„Idealerweise ergänzt der Apotheker die Selbstmedikation!“

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.