Personen

Dagmar Schabert ist seit 25 Jahren mit viel Einsatzfreude dabei

Das Jahr 1989 begann für die Deutschen wie jedes andere – scheinbar. Aber an seinem Ende war, ­zumindest für die Ostdeutschen, nichts mehr wie vorher. In diesem Wendejahr des Mauerfalls stellte sich ­unsere Apothekerin, Frau ­Dagmar Schabert, in der Spitzweg-Apotheke in Herzogenrath vor. Eine junge, ­dynamische und reiselustige Frau, die uns sofort einnahm und begeisterte. Zu der Zeit waren wir noch ein kleines Team mit sechs Angestellten.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.