DAZ aktuell

EU-Gesundheitskommissar stellt Pläne vor

Der neue EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Vytenis Andriukaitis, hat letzte Woche den Gesundheitsausschuss des Bundestages besucht. Der Litauer berichtete von den Plänen für seine Amtszeit: Er will die teilweise deutlichen Unterschiede in der Lebenserwartung der Bürger in Ost- und Westeuropa auf möglichst hohem Niveau angleichen. Es gelte hier, eine „dramatische“ Lücke zu schließen. Zudem will die EU-Kommission die Verhandlungen zur Patientenrichtlinie und die ­Tabakproduktrichtlinie zum Abschluss bringen. Um die Nachhaltigkeit der Gesundheitssysteme stärker zu fördern, plant sie zudem den Ausbau europäischer Referenznetzwerke, um Patienten durch grenzüberschreitende Kooperationen von spezialisierten Kliniken und Ärzten den Zugang zu einer bezahl­baren und hochwertigen Versorgung zu ermöglichen.

Praktikumsbörse in Magdeburg

Die Apothekerkammer Sachsen-Anhalt veranstaltet am 26. Januar zum zweiten Mal eine Praktikumsbörse. Hier ­sollen Pharmaziestudierende des 7. Semesters der Universität Halle mit interessierten Ausbildern zusammengebracht werden. Apotheker können sich an diesem Abend vorstellen und mit den Studierenden bekannt machen. Ziel ist, angehende Pharmazeuten auch in ländliche Regionen zu locken. ­Apothekenleiterinnen und -leiter aus der Region sind herzlich eingeladen.

Die 2. Praktikumsbörse der Apothekerkammer Sachsen-Anhalt findet statt am Montag, den 26. Januar 2015 von 18 bis 20 Uhr. Ort: Haus der Heilberufe, Doctor-Eisenbart-Ring 2, 39120 Magdeburg.

Zahl der Organspender stabilisiert sich

Nach einem deutlichen Einbruch scheint sich die Zahl der Organspender in Deutschland zu stabilisieren. Waren nach Manipulationen an den Wartelisten die Spenderzahlen in den Jahren 2013 und 2012 einmal um 16 und einmal um 13 Prozent zurückgegangen, so waren es 2014 wieder 864. 2013 hatte es 876 Organspender gegeben. Die Situation habe sich „auf niedrigem Niveau stabilisiert“, sagt der medizinische Vorstand der Deutschen Stiftung Organtransplantation DSO, Axel Rahmel. Nach Angaben von Eurotransplant warten in Deutschland derzeit mehr als 10.000 Patienten auf ein ­Spenderorgan.

Uni Leipzig vergibt wieder Studienplätze

Zum Wintersemester 2014/15 können sich an der Universität Leipzig wieder Interessierte im Studiengang Pharmazie einschreiben. Dies ist das Ergebnis eines Gespräches von Sachsens Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange (SPD) mit Uni-Rektorin Beate Schücking. Wie im Vorjahr sollen 36 Studierende neu aufgenommen werden. Gesichert ist zunächst der Fortbestand der Ausbildung für ein Jahr. Im Rahmen der Hochschulentwicklungsplanung 2025 soll dann mit der Hochschule eine dauerhafte Lösung gefunden werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Sachsen-Anhalt: Mehr Apothekeninhaber als Pharmaziestudenten bei Praktikumsbörse

Apotheker dringend gesucht

Sorge um Apothekensterben erreicht die Publikumspresse

Nachwuchs dringend gesucht!

Uni Halle: mehr Interdisziplinarität gewünscht

Kammervorstand besucht Studierende

Uni Halle Platzt aus allen Nähten

Leidet die Apothekerausbildung?

Pharmazie in Leipzig

Zukunftsentscheidung Ende Januar

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.