Rezension

Schutz für Sie und Ihre Kunden!

Datenschutz ist ein unvermeidliches Aufgabengebiet für die Apotheke

Apotheker und ihre Teams sind seit jeher an den Umgang mit vertrauenswürdigen Daten gewöhnt. Doch die detaillierten rechtlichen Regeln, die in jüngerer Zeit zum Datenschutz geschaffen wurden, und die technischen Möglichkeiten der elektronischen Datenverarbeitung geben dem Thema Datenschutz ganz neue Dimensionen. Das Buch „Datenschutz in der Apotheke“ vermittelt die wichtigsten Grundlagen, um diese Herausforderungen zu erfüllen. Es überzeugt durch eine straffe Darstellung und eine klare Gliederung.

Zunächst werden Schlüsselbegriffe wie personenbezogene Daten, Erheben, Verarbeiten und Nutzen von Daten definiert und es wird erklärt, welche Vorschriften für welche Daten gelten. Gesetzliche Vorschriften erübrigen manche bürokratische Regelung, aber spätestens bei der Nutzung von Kundenkarten greifen alle Datenschutzregelungen. Ausführlich werden die Anforderungen an Datenschutzbeauftragte und deren Aufgaben beschrieben. Denn Apotheken bzw. Filialverbünde, in denen mehr als neun Personen mit der Datenver­arbeitung beschäftigt sind, müssen ­einen Datenschutzbeauftragten bestellen. In einem weiteren Kapitel werden die technischen und organisatorischen Maßnahmen zum Schutz von Daten beschrieben. Dabei geht es auch um den Umgang mit privaten E-Mails von Mitarbeitern. Apothekenleiter erfahren, dass sie selbst zum „Dienste­anbieter“ mit etlichen Pflichten werden, wenn sie ihren Mitarbeitern eine solche private Nutzung der EDV erlauben. Hinzu kommen spezielle Kapitel über Betroffenenrechte, Videoüberwachung, zuständige Aufsichtsbehörden und die teilweise erheblichen Konsequenzen bei Verstößen gegen die vielfältigen Vorschriften. Dabei zeigt sich, dass die Datenschutzbehörden auch Apotheken stichprobenweise prüfen dürfen.

Datenschutz in der Apotheke

Die Privatsphäre Ihrer Kunden und Mitarbeiter ist ein hohes Gut. Was tun Sie, um es zu schützen? Wissen Sie, wie Ihr Softwarehaus, das Rechenzentrum oder der Steuerberater mit Ihren Daten umgeht?

Dieses Buch schärft Ihren Blick dafür! Der Autor ist Berater für Datenschutz und Datensicherheit. Mit seiner Hilfe stellen Sie die richtigen Fragen und finden passende Antworten.

Markus Zechel

Datenschutz in der Apotheke

X, 99 S., 7 farb. Abb., 9 farb. Tab., Kartoniert

Deutscher Apotheker Verlag, 2015.

ISBN 978-3-7692-6427-219,50 Euro

Einfach und schnell bestellen

Deutscher Apotheker Verlag Postfach 10 10 61, 70009 Stuttgart

Tel. 0711 – 25 82 341, Fax: 0711 – 25 82 290

E-Mail: service@deutscher-apotheker-verlag.de

oder unter www.deutscher-apotheker-verlag.de

Die wesentlichen Aspekte des Datenschutzes werden in diesem Buch zunächst unabhängig von der Anwendung in der Apotheke dargestellt. Doch werden immer wieder Anwendungen in Apotheken eingestreut. Sehr hilfreich für die Praxis dürften die Musterformulare sein, beispielsweise zur Bestellung des Datenschutzbeauftragten, zu den Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes und zur Verpflichtung auf das Datengeheimnis. Bei der Übertragung auf die Apotheken wird die grundsätzliche Vor­gehensweise anhand von Beispielen deutlich, aber den Lesern bleibt überlassen, dies konsequent auf weitere apothekenspezifische Fragestellungen zu übertragen. So werden im Zusammenhang mit der Apothekenbetriebsordnung die Dokumentationspflichten für Blutzubereitungen und Thalidomid-ähnliche Arzneimittel erwähnt, aber nicht die Bestimmungen für Tierarzneimittel, Einzelimporte oder die Herstellung von Rezepturen. An et­lichen Stellen wird zudem deutlich, dass die üblichen Denkweisen des ­Datenschutzes weit von der Lebenswirklichkeit von – insbesondere kleinen – Apotheken entfernt sind. So bleibt offen, wie die anderswo übliche Zugangskontrolle durch verschlossene Räume auf eine Apotheke mit Computerterminals in der Offizin zu über­tragen ist. Bei den Maßnahmen zur technischen Durchführung des Datenschutzes bleibt auch zu klären, in­wieweit die Anbieter von Apothekensoftware die Anforderungen mit ihren Programmen bereits erfüllen. Doch liefert das Buch umfangreiche Hin­weise für qualifizierte Fragen an die EDV-Anbieter.

Wer bisher jedoch dachte, um den Datenschutz würden sich EDV-Anbieter, Rechenzentren und andere Außenstehende hinreichend kümmern, wird durch das Buch wachgerüttelt: Datenschutz gehört in die ureigene Verantwortung des Apothekeninhabers! Das Buch gibt auf weniger als 100 Seiten einen gut überschaubaren Einblick in die Begriffe und Denkweisen des Datenschutzes und verdeutlicht die Aufgaben, die in Apotheken zu erfüllen sind. Es ist damit für Apothekenin­haber und Datenschutzbeauftragte dringend zu empfehlen. |

Apotheker Dr. Thomas Müller-Bohn

Das könnte Sie auch interessieren

Was ändert sich durch die Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung?

Der Datenschutzbeauftragte in der Apotheke

Serie zur Datenschutz-Grundverordnung in der Apotheke / Teil 3: Wächter über den Datenschutz: Der Datenschutzbeauftragte

Neue Datenschutzregeln ante portas

Teil 2: Ist der Datenschutzbeauftragte bald Geschichte?

Sechs Monate DSGVO – ein Zwischenfazit

Wie die DSGVO in den Apotheken umgesetzt werden sollte

25. Mai 2018 - Stichtag für das neue Datenschutzrecht

Serie zur Datenschutz-Grundverordnung in der Apotheke / Teil 2: Die neuen Dokumentations- und Rechenschaftspflichten

Neue Datenschutzregeln ante portas

Die DSGVO in der Praxis

Arbeitsrecht und Datenschutz

Was ist nach dem neuen Datenschutzrecht zu beachten?

Achtung Videokamera!

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.