... auch DAZ noch

Zahl der Woche

Jeder Zweite achtet auf saisonales Marketing

yougov/ral | Wie wichtig neben der Wahl der Werbemittel oder der Werbekanäle saisonale Marketingmaßnahmen für den Verkauf von OTC-Präparaten sind, hat das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen YouGov in einer aktuellen Umfrage mit rund 1000 Personen ermittelt. Demnach sind für jeden Zweiten (54%) saisonale Marketingmaßnahmen ein Kaufanreiz.

Unter anderem bei Nahrungsergänzungsmitteln wirken sich der Umfrage zufolge Kommunikationsmaßnahmen, die einen saisonalen Nutzen­aspekt vermitteln, verkaufsfördernd aus. So wurden z. B. Werbeanzeigen, die die Themen „Frühjahrs-Design“ sowie „Schluss mit der Frühjahrsmüdigkeit“ kommunizieren, hinsichtlich des Gesamtgefallens etwas besser beurteilt als eine Anzeige, die auf solche zusätzlichen Angaben verzichtete. Bei saisonalen Marketingmaßnahmen im Bereich der Verknappung ließen sich dagegen kaum Unterschiede feststellen: 45 Prozent der befragten Verbraucher gaben an, ein Produkt wahrscheinlich zu kaufen, wenn es in Anzeigen mit einer zeitlichen Begrenzung, wie „Nur im Mai“, angeboten wird. Auch Mengenbegrenzungen, wie „Nur solange der Vorrat reicht“, bewegen Konsumenten dadurch nicht eher zum Kauf (44 Prozent).

Was bedeutet das für die Apotheke: Es scheint durchaus Sinn zu machen, das Schaufenster saisonal passend zu dekorieren und auch im Innenbereich der Apotheke auf saisonale Anlässe mithilfe von HV-Aufstellern, Flyern etc. hinzuweisen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Was Apotheker beachten sollten / Teil 1: Warnhinweis und Indikationswerbung

Werbung für OTC-Analgetika

YouGov-Studie zu Analgetika

Biertrinker und Manager bevorzugen Aspirin

Was bei Zugaben und Geschenken beachtet werden sollte

Schenken, aber richtig!

Ziel: dauerhafter Infektionsschutz

Innovativer Grippeimpfstoff

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.