Apotheke und Markt

Fluomizin®

Bei Bakterieller Vaginose

Foto: Pierre Fabre

Vaginale Infektionen sind bei Frauen ein weitverbreitetes Problem. In den Medien breit diskutiert wird vor allem das Thema Pilzinfektionen und Betroffene stellen oft schnell auch die entsprechende Selbstdiagnose. Allerdings ist diese nur in 34 Prozent der Fälle richtig [1]. Die häufigste mikrobiologische Störung des Scheidenmilieus ist die bakterielle Vaginose [2], bei der es zu einem Ungleichgewicht der Scheidenflora kommt, wobei die Anzahl der Lactobazillen stark abnimmt und Erreger wie Gardnerella und Streptokokken die Vagina übermäßig besiedeln. Hilfe bei der bakteriellen Vaginose kann Fluomizin® mit dem Wirkstoff Dequaliniumchlorid bieten. Er verfügt über ein breites antiseptisches Wirkspektrum gegen Bakterien und Pilze [4, 5]. Fluomizin® wird lokal vaginal angewendet und ist dem Hersteller Pierre Fabre Pharma zufolge gleich gut wirksam wie eine antibiotische Therapie [3 –5]. Fluomizin® ist dabei sehr gut verträglich und auch in der Schwangerschaft und Stillzeit einsetzbar [3 – 6].

Zur Unterstützung der Beratung in der Apotheke bietet Pierre Fabre den Guide „Pilz oder Bakterielle Vaginose“ und einen dazugehörigen Flyer für Kundinnen. Sie können unter fluomizin_de@pierre-fabre.com angefordert werden.

Literatur/Quelle

[1] Ferris et al.: Obstet Gynecol 2002;99(3):419-25

[2] S1 Leitlinie Bakterielle Vaginose in der Gynäkologie und Geburtshilfe, AWMF – Leitlinien-Register Nr. 015/028, Entwicklungsstufe 1, Stand:07/2013

[3] Weissenbacher et al.: Gynecol Obstet Invest 2012;73(1):8-15

[4] Fluomizin® Product Monograph, Stand 2010.

[5] FI Fluomizin 10 mg Vaginaltablette, Stand 04/2014.

[6] FI Sobelin® Vaginalcreme, Stand 01/2012, FI Sobelin® 75/150/300 mg, Stand 05/2013, FI Arilin® Vaginalzäpfchen, Stand 06/2013.

Pierre Fabre Pharma GmbH, Jechtinger Straße 3, 79111 Freiburg, www.pierre-fabre.de

Das könnte Sie auch interessieren

Erfolgreiche Behandlung bakterieller Vaginosen

Dequaliniumchlorid und Clindamycin gleichwertig

Lactobacillen verhindern Rezidive nach Antibiotika-Therapie

Weniger bakterielle Vaginosen

Welche Formen der Hormontherapie zur Verfügung stehen

Gegen Hitzewallungen und Co.

Hinweise auf eine erhöhte Fruchtbarkeit unter niedrigdosierter ASS

ASS als „Pro-Baby-Pille“?

Wissenswertes zu Behandlung und Prophylaxe

Vaginalinfektionen

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.