Aus der Hochschule

„Eine super Verbandstagung!“

Die BVT in Tübingen war ein Erlebnis

Vom 14. bis 17. Mai fand in Tübingen die 118. Bundesverbandstagung (BVT) des Bundesverbandes der Pharmaziestudierenden in Deutschland e. V. (BPhD) statt. Dort traf sich der BPhD-Vorstand mit den Delegierten der 22 Pharmaziestandorte (Universitäten) zu einem der – wenn es nach Meinung vieler Teilnehmer geht – produktivsten Wochenenden in der jüngeren Verbandsgeschichte. Der BPhD versucht, das Stimmungsbild für alle diejenigen einzufangen, die nicht dabei sein konnten.

Nadin Kersten, die Schatzmeisterin (3. Vorsitzende) des BPhD, gab zusammen mit der Beauftragten für Bildung und Tagung, Carolin Kiesewetter, für die insgesamt 110 Teilnehmer den Startschuss zu einem außergewöhn­lichen Wochenende. Das Programm bestand aus Diskussionsforen, Workshops, Plenarsitzungen und Vorträgen. So referierte Prof. Dr. Hans-Peter Lipp, Chefapotheker des Universitätsklinikums Tübingen, über die Finanzierung von onkologischen Präparaten und die damit verbundene gesellschaftliche Herausforderung, und Rechtsanwältin Minou Hansen, Leiterin der Rechtsberatung bei ADEXA, klärte über das Arbeits- und Tarifrecht auf.

Über die Podiumsdiskussion zum Thema „Das Pharmaziestudium – eine Baustelle ohne Bauplan“ wurde bereits berichtet (DAZ 2015, Nr. 21, S. 68).

Foto: Stefanie Garreis, BPhD

Fachschaftsvertreter aus 22 Universitäten trafen sich in Tübingen. Die Gastgeber saßen in der ersten Reihe.

Neue Vorständler

Die Wahl des neuen Vorstandsmitglieds Dorothea Dalig (Freiburg) zur EPSA Liaison Secretary war schneller abgehakt, als man es von vorangegangenen Tagungen gewohnt war. Die ­andere Amtsnachfolge im Vorstand ­gestaltete sich hingegen etwas langwieriger. Umso herzlicher begrüßt der BPhD Nicole Schorde (Marburg) als seine neue Generalsekretärin (2. Vorsitzende).

Nicole, die mit Freude ihrer zukünftigen Arbeit entgegensieht, wird diese BVT nicht nur wegen ihrer Wahl lange in Erinnerung bleiben: „Wir sind eine tolle Gemeinschaft, es fühlt sich familiär und herzlich an.“ Dem pflichten wohl auch viele andere bei. Warum sonst gab es direkt Bestellanfragen, als die neuen BPhD-Pullover vorgestellt wurden? Es ist die wohl angenehmste Art, die Zugehörigkeit zu dieser Gemeinschaft zum Ausdruck zu bringen. Zwar sind die BPhD-Pullover derzeit noch den Vorstandsmitgliedern vorbehalten, aber ein Verkauf ist bereits in Planung. Man sollte also bei zukünftigen Veranstaltungen die ­Augen offen halten.

Positives Feedback

Dank reger Beteiligung aller Teilnehmer waren nach Meinung der Münsteraner Fachschaft „die Diskussionen im Plenum […] sehr konstruktiv und die Stimmung während der drei Tage super“. Dieser Kommentar reiht sich ein in ein durchweg positives Feedback. „Eine super Verbandstagung! Wir haben selten eine so schöne, lustige, aber gleichzeitig auch so sinnvolle, produktive BVT besuchen dürfen!“, beschreibt es der Student Christoph Rosenbaum, der seitdem an seiner Uni, mit dieser guten Stimmung im Gepäck, kräftig Werbung für kommende BPhD-Ver­anstaltungen macht: „Greifswald wird mit knapp 20 [!] Studenten nach Leipzig fahren, und alle freuen sich auf ein super Pharmaweekend“ (am 12. bis 14. Juni).

Kurzweiliges Plenum

Diese hohe Beteiligungsbereitschaft hat der BPhD u. a. auch dem Fachschaften-Diskussionsforum zu verdanken, das nach längerer Pause wieder ab­gehalten wurde. Hier konnten Fachschaften dem Vorstand ihre Probleme darlegen und erhielten teils direkt Rat von ihren Kommilitonen an anderen Universitäten. Bei dieser Kooperation verwundert ein „familiäres“ Gemeinschaftsgefühl indes nicht. Außerdem wurden die Beteiligten stärker in den Programmablauf eingebunden, indem immer wieder Kurzumfragen stattfanden und unliebsame Wartezeiten überbrückt werden konnten. Mithilfe roter und grüner Karten konnte das Stimmungsbild zu diversen Themen eingefangen werden, auf das der Vorstand entsprechend reagieren konnte. Hierdurch gestalteten sich die Plenarsitzungen als sehr kurzweilig.

Künftige Aufgaben

Im Folgenden seien nur einige der abgehandelten Themen bzw. künftigen Aufgaben des BPhD genannt: Er wird

  • das CHE-Ranking von DIE ZEIT auf dessen Bewertungskriterien untersuchen,
  • eine Arbeitsgruppe zum Thema ­Datenschutz einrichten,
  • die Studienkosten (inkl. Semesterbeitrag, Laborausgaben etc.) der verschiedenen Standorte vergleichen und
  • das Patenschaftsprojekt zwischen BPhD und den Pharmaziestandorten konzeptionell überarbeiten.

Obwohl die Vorstandsmitglieder regelmäßig einen Rechenschaftsbericht über ihre Arbeit ablegen, wurden dennoch Wünsche geäußert, „mehr Output“ seitens des Vorstandes zu erhalten. Publikationen, z. B. zu Projekten und Umfragen, könnten häufiger an die Fachschaften herausgegeben werden, um diese über aktuelle Geschehnisse auf dem Laufenden zu halten.

Rahmenprogramm mit Stocherkahnfahrt

Aber nicht nur der offizielle Teil der BVT war so produktiv. Auch das Rahmenprogramm wusste zu gefallen. Es gab – angefangen bei einer Stocher­kahnfahrt auf dem Neckar über die gemeinsamen Mahlzeiten bis zu den drei Abendprogrammen – viel Gelegenheit zum Kennenlernen und Lachen.

Als kleine Besonderheit wurde eine Versteigerung abgehalten, für die viele Fachschaften Artikel gespendet hatten. Schließlich sind dabei über 800 € für den gemeinnützigen Verein Apotheker ohne Grenzen Deutschland e. V. zusammengekommen. „Ein Riesenlob an die Fachschaften von meiner Seite!“, bedankt sich BPhD-Präsidentin Franziska Möllers für diese tatkräftige ­Unterstützung.

Am Sonntag schließlich wurde das Plenum pünktlich um 12.00 geschlossen, was Seltenheitswert hat. Die Tübinger überraschten die Delegierten nach der Verabschiedung noch mit Konfetti und Musik und setzten insgesamt die Messlatte für kommende Austragungsorte sehr hoch. Die tolle Location, wie die „super moderne“ Sporthalle, in der gemeinsam übernachtet wurde, das ­leckere Catering und abwechslungs­reiche Rahmenprogramm und nicht zuletzt die konstruktive Beteiligung aller Teilnehmer prägten dieses spannende Wochenende, an das man sich noch lange erinnern wird.

Nächste BVT in Münster

Nichtsdestotrotz freuen sich die Münsteraner natürlich auf die Ausrichtung der kommenden BVT und hoffen, viele engagierte Fachschaftler bei sich begrüßen zu dürfen. Das hofft auch der BPhD mit Blick auf die 119. BVT, die vom 6. bis 8. November 2015 in Münster stattfinden wird. Zugleich dankt er allen Helfern und Förderern, die die 118. BVT möglich gemacht haben. Unsere Sponsoren waren:

B. Braun Melsungen AG, Deutscher Apothekerverband e. V., Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG, Deutsche Ärzte Finanz, Emramed Arzneimittel GmbH, Landesapothekerkammer Baden-Württemberg, Landesapothekerverband Baden-Württemberg, Noweda eG Apothekergenossenschaft, Ravati Seminare GmbH, Ratiopharm GmbH, Wirkstoffprofile.de. |

Christian Lutsch, Pressekoordinator, BPhD

Das könnte Sie auch interessieren

Bundesverbandstagung der Fachschaften Pharmazie

Studierende diskutieren Rx-Versandverbot

Aktive Pharmaziestudierende fordern bessere Zusammenarbeit der Heilberufler

120. BVT in Bonn

117. Bundesverbandstagung in Marburg

Erfahrungsaustausch zwischen Studierenden

122. Tagung des BPhD in Greifswald

Direkt am Meer!