Apotheke und Markt

Aspirin Sozialpreis 2015 verliehe

Engagement von Bayer

Foto: Bayer

Michael König, Vorstandsmitglied der Bayer AG (re.) und Prof. Dr. Karl-Max Einhäupl, Chef der Berliner Charité, ehrten die Gewinner des ersten Platzes beim Aspirin Sozialpreis 2015, Ekatarina Karabasheva (re.) und Verena Porsch, für ihr Engagement.

Die Gewinner des „Aspirin Sozial­preises 2015“ stehen fest: Der mit 15.000 Euro dotierte erste Platz ging an die gemeinnützige Initiative „Jourvie“ aus Berlin für ihre App zur Therapie-Unterstützung bei Essstörungen. Mit Platz 2 und einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro wurde die in Hamburg ansässige NCL-Stiftung ausgezeichnet. Sie stellt Schulen Unterrichtsmaterial für die Beschäftigung mit der seltenen Krankheit Kinderdemenz zur Verfügung. Der Verein „JuP – Jung und Parkinson“ aus Saarlouis, auf dem mit 5000 Euro dotierten dritten Platz, bietet erkrankten Kindern und Jugendlichen sowie ihren Familien eine Online-Plattform zur Information und Selbsthilfe. Der mit 5000 Euro ausgestattete Publikumspreis ging an die „Regenbogenfahrt“ der Deutschen Kinderkrebsstiftung aus Bonn. Einmal im Jahr fahren seit 1993 rund 50 ehemalige Krebspatienten mit dem Fahrrad circa 600 Kilometer durch Deutschland und besuchen krebskranke Kinder und Jugendliche in Behandlungszentren, um ihnen Mut zu machen. „Alle Preisträger setzen auf innovative Ansätze und moderne Medien bei Therapie bzw. Wissensvermittlung und Selbsthilfe. Dadurch schaffen sie wertvolle Ergänzungsangebote in der Gesundheitsversorgung“, so Michael König, Vorstandsmitglied der Bayer AG sowie Mitglied im Kuratorium der Bayer Cares Foundation.

Bayer AG, Kaiser-Wilhelm-Allee 1, 51368 Leverkusen, www.bayer.de

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.