Prisma

Preise für Immunonkologen

Das Immunsystem gegen Krebs aktivieren

cae | Die amerikanischen Krebs­forscher James P. Allison und Carl H. June erhielten am 14. März in Frankfurt den mit 100.000 € dotierten Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis 2015.
Foto: Paul Ehrlich-Stiftung/Uwe Dettmar

Die Preisträger Carl H. June, James P. Allison und Raja Atreya (v. l.).

Allison und June haben immunonkologische Therapien entwickelt, die sich von den Chemotherapien unterscheiden, indem sie die Krebszellen nicht direkt vernichten, sondern indirekt über die Aktivierung von Immun­zellen. Allison hat das zytotoxische T‑Lymphozyten-assoziierte Protein 4 (CTLA-4) entdeckt, das als Bremse oder Kontrollpunkt (engl. checkpoint) der Immunreaktion fungiert. Der 2011 zur Behandlung fortgeschrittener Melanome eingeführte CTLA-4-Hemmer Ipilimumab hat bisher 22 Prozent der Patienten das Überleben ermöglicht.

June hat die CART-19-Therapie gegen Leukämien entwickelt, die er demnächst auch beim Pankreaskarzinom einsetzen will. CART-19 sind T-Lymphozyten, die dem Patienten entnommen, darauf ex vivo mit einem chimären Antigenrezeptor (CAR) gegen das Oberflächenprotein CD19 versehen und ihm schließlich wieder infundiert werden. CD19 kommt (außer auf B‑Lymphozyten) nur auf Tumorzellen vor und aktiviert das Immunsystem spezifisch gegen den Krebs.

Den mit 60.000 € dotierten Nachwuchs­preis erhielt der Mediziner Raja Atreya in Erlangen. Er hat ein Diagnostikum entwickelt, das anzeigt, ob Morbus-Crohn-Patienten von einer Therapie mit TNF-α-Inhibitoren (z. B. Infliximab, Adalimumab) profitieren oder nicht. |

Das könnte Sie auch interessieren

Von der unspezifischen Aktivierung zu passgenauen Checkpoint-Inhibitoren

Antikörper-Offensive gegen Krebs

Chimäre Antigenrezeptoren machen T-Zellen zu Scharfschützen des Immunsystems

CAR-T-Zellen: Lizenz zum Töten

Die neuen Therapiemöglichkeiten beim schwarzen Hautkrebs

Gezielt aus- oder anschalten

Krebsforscher wird für Lebenswerk ausgezeichnet

T. Honjo erhält Kyoto-Preis

Erfolgsgeschichte trotz aktuellem Misserfolg

CAR-T-Zelltherapien gegen Krebs im Aufwind

Bei Multipler Sklerose steht die Abwehr der Immunsystemattacken im Fokus

Wenn es den Nerven an den Kragen geht

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.