Adexa-Info

Gender in Gesundheit, Medizin und Pharmazie

Drei Kongresse im Mai und Juli 2015

Es gibt eine ganze Reihe wichtiger Geschlechterfragen im Gesundheitsbereich. Das betrifft zum einen die Patientinnen und Patienten selbst, zum anderen aber auch die Beschäftigten in den Gesundheitsberufen. Mit diesen Themen befassen sich drei Kongresse im Sommerhalbjahr.

Risikofaktoren und Prävalenz, Diagnose sowie Therapie können sich von Mann zu Frau unterscheiden – und auch der Umgang der Betroffenen mit dem Thema Krankheit und der Prävention. Außerdem sind auch die Arbeitsbedingungen, Interessen und die berufspolitischen Aktivitäten weiblicher und männlicher Akteure im Gesundheitswesen geschlechtsspezifisch verschieden. Für Pharmazeutinnen sind Fortbildungsveranstaltungen zu diesen Fragestellungen also in zweifacher Hinsicht interessant.

Grafik: graphicsdunia4u – Fotolia.com

3. Bundeskongress Gender­Gesundheit, Berlin, 21. – 22. Mai

Auf dem diesjährigen Bundes­kongress geht es um die Frage, wie Führungspositionen zunehmend geschlechterparitätisch besetzt werden können. Dazu bedarf es neben der Vereinbarkeit von Familie und Beruf(ung) auch veränderter Selbst­bilder und vor allem einer aktiven ­Beteiligung von Ärztinnen in Ver­antwortung – in ärztlichen Leitungsfunktionen, aber auch in den Entscheidungsgremien der Selbstver­waltung und der Fachgesellschaften. Ein Thema, das ganz ähnlich auch die Pharmazeutinnen betrifft.

Auf medizinischem Gebiet wendet sich der Kongress dem Schwerpunkt „Gender und Diabetes“ zu und fragt nach geschlechtsspezifischen Aus­prägungen in Diagnose und Therapie des Diabetes mellitus. ADEXA ist wie in den Vorjahren Partner des Bundeskongresses. Als ADEXA-Mitglied erhalten Sie daher einen Sondertarif von 120 Euro (bitte bei der Anmeldung angeben).

Gender Medicine Kongress, Heidelberg, 10. – 12. Juli

Im Juli veranstaltet der Deutsche Pharmazeutinnen Verband (dpv) zusammen mit dem Anna Fischer Projekt Gender in Medicine einen Kongress unter dem Motto „Vielfalt und Spezifik: Geschlecht und Ethnie im Fokus von Medizin und Pharmazie“.

Expertinnen werden u. a. zu den Themen Ethik, Hirnforschung, Psychiatrie, Suchterkrankungen, Endokrino­logie und Arzneimittelherstellung referieren. Die Tagungssprachen sind Deutsch und Englisch.

2. Apothekerinnen-Kongress, Starnberg, 18. Juli

Unter dem Motto und der Frage „Die Apothekenwelt von morgen – Warum Frauen die Zukunft gehört“ steht der Apothekerinnen-Kongress 2015 in Starnberg. Initiatorin ist die Apothe­kerin und Fachjournalistin Barbara Frank.

Nach interessanten Impulsvorträgen erwarten Sie weitere Vorträge zu tragfähigen Zukunftsmodellen für Apo­thekerinnen. Im Fokus stehen u. a. Frauenerfolge in Führungspositionen, Personalführung in der Apotheke, ­Zusammenarbeit von Ärztinnen und Apothekerinnen, Gendermedizin und Zukunftsvisionen für Apotheken aus verschiedenen Blickwinkeln.

Zielgruppe der Veranstaltung sind angestellte wie selbstständige Apothekerinnen. Erleben Sie einen interaktiven Kongresstag im Hotel Vier Jahreszeiten in Starnberg.

Für ADEXA-Mitglieder gibt es Sonderkonditionen: Sie zahlen 100 Euro statt 190 Euro, als Frühbucher bis 15. Mai sogar nur 90 Euro statt 175 Euro. Bitte geben Sie bei der Anmeldung „ADEXA-Mitglied“ ­an­. |

Dr. Sigrid Joachimsthaler

Das könnte Sie auch interessieren

2. Bundeskongress GenderGesundheit

Mann und Frau im Gesundheitswesen

ADEXA auf der Interpharm

Wir sehen uns in Berlin!

Anspruch auf Fortbildungsurlaub nutzen

Interpharm mit ADEXA

Plädoyer für einen weiblichen Berufsfachverband in der Pharmazie

Immer noch nötig!?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.