... auch DAZ noch

Zahl der Woche

ral | Die diesjährige Grippewelle hat ihren Höhepunkt offenbar ­überschritten und ist nun auf dem Rückzug. In der vergangenen Woche wurden dem Robert Koch-Institut (RKI) „nur“ noch knapp 4000 neue labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle gemeldet. In den ­Wochen zuvor waren es deutlich mehr, in der Kalenderwoche 9 lag die Zahl der gemeldeten Grippefälle noch bei mehr als 11.000.

„Nur“ noch knapp 4000

Vorbei ist die diesjährige Grippesaison noch nicht. Nach wie vor liegen die Influenzazahlen in Deutschland auf erhöhtem Niveau. Betrachtet man die einzelnen Bundesländer, ­zeigen sich jedoch nur noch im Osten Deutschlands teilweise deutlich erhöhte Aktivitäten von Atemwegserkrankungen. In fast allen anderen Teilen Deutschlands sind die Zahlen kaum mehr erhöht. Das RKI geht ­allerdings davon aus, dass bei Weitem nicht jeder Grippefall registriert wird.

Insgesamt wird die diesjährige Grippewelle vom Robert Koch-Institut als eine der schwereren gewertet. Bislang erkrankten im Zuge dieser Welle mehr als 60.000 Menschen in Deutschland an Influenza. Einen möglichen Grund für die große Zahl der Erkrankten sieht das RKI in der Tatsache, dass sich nicht ausreichend Personen, die zu den sogenannten ­Risikogruppen zählen, impfen ließen. Ein weiterer möglicher Grund liegt im Impfstoff für die aktuelle Saison. „Das war eine deutliche Welle in dieser Saison. Allerdings war der Impfstoff in diesem Jahr nach Daten aus anderen betroffenen Ländern gegen den verbreiteten Influenza A H3N2-Subtyp auch nur eingeschränkt wirksam“, meint dazu RKI-Influenza­expertin Silke Buda. 

Das könnte Sie auch interessieren

Robert Koch-Institut

Grippewelle ebbt ab

Grippe-Saison in Deutschland

Grippewelle fordert bislang 465 Tote

Robert-Koch-Institut: Intensität der Grippewelle nimmt leicht zu

Grippewelle hat Deutschland im Griff

Influenza-Impfung und das Für und Wider – ein Faktencheck

Impfen lassen oder nicht?

0 Kommentare

Kommentar abgeben

 

Ich akzeptiere die allgemeinen Verhaltensregeln (Netiquette).

Ich möchte über Antworten auf diesen Kommentar per E-Mail benachrichtigt werden.

Sie müssen alle Felder ausfüllen und die allgemeinen Verhaltensregeln akzeptieren, um fortfahren zu können.