Adexa-Info

Vielfältige Bedingungen, ähnliche Interessen

Europäischer PTA-Verband trifft sich in Hamburg

Mitglieder der European Association of Pharmacy Technicians (EAPT) aus zwölf Ländern waren auf Einladung von ADEXA zum jährlichen Meeting am 24. und 25. März in die Hansestadt gekommen. Vorgestellt wurden dort unter anderem die Ergebnisse einer Umfrage zur Ausbildung und den Kompetenzen von PTA in öffentlichen Apotheken.

Die Leiterin der ADEXA-Fachgruppe, Ingrid Heberle, und Jutta Brielich, ADEXAs „PTA für Europa“, begrüßten die 23 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von PTA-Gewerkschaften und Berufsverbänden. In ihrem Grußwort ging Heberle auch auf die geplante ­Novellierung der PTA-Ausbildung in Deutschland ein. ADEXA fordert eine Verlängerung auf drei Jahre.

Foto: EAPT/ADEXA

Vertreter europäischer PTA-Organisationen trafen sich in Hamburg zu ihrem Jahrestreffen.

Was darf die PTA in welchem Land?

Die Gewerkschaftskollegen aus Dänemark und Deutschland präsentierten ihre Auswertung einer Befragung, an der EAPT-Mitgliedsorganisationen aus 13 Ländern teilgenommen hatten. Im europäischen Vergleich gilt: PTA ist nicht gleich PTA! Zu unterschiedlich sind die Ausbildungsdauer und -inhalte sowie die später ausgeübten Tätigkeiten. Die Länge der Ausbildung variiert zwischen vier Jahren (Kroatien, Portugal, Serbien und Slowenien), drei Jahren (Tschechien, Dänemark, Ungarn, Norwegen), zweieinhalb Jahren (Deutschland), zwei Jahren (Finnland, Irland, UK) und eineinhalb Jahren (Schweden). Ein Vergleich der Ausbildungsinhalte zeigt, dass Deutschland hier mit am breitesten aufgestellt ist. Auch die Voraussetzungen für die ­Ausbildung sind mit acht bis 13 Schuljahren sehr verschieden.

Für alle drei Berufsfelder – öffentliche Apotheke, Krankenhaus und Pharmaindustrie – werden außer in Deutschland nur noch die finnischen, portugiesischen und die slowenischen PTA ausgebildet. In Serbien und Schweden dürfen die PTA anschließend nur in öffentlichen Apotheken arbeiten. In den übrigen sieben Ländern sind zwei Optionen – Krankenhaus oder öffentliche – Apotheke möglich.

Bei den Befugnissen, die die PTA an ihrem jeweiligen Arbeitsplatz haben, sind die Unterschiede gewaltig und stehen oft, aber nicht immer im Verhältnis zur Ausbildungsdauer. Dänemark und Portugal gehören zu den Ländern, die ihren PTA die meiste ­Verantwortung zugestehen.

Bei den durchschnittlichen Gehältern liegt Deutschland im oberen Mittelfeld, wenn man die Kaufkraft berücksichtigt. Ohne diese Korrektur ist der Abstand zu den führenden skandinavischen Ländern Dänemark, Norwegen und Schweden noch größer.

Trotz dieser unterschiedlichen Rahmenbedingungen eint die EAPT-Mitgliedsorganisationen aber der Wunsch nach einer größeren öffentlichen Anerkennung und Wertschätzung des PTA-Berufes, und zwar sowohl auf nationaler als auch auf europäischer Ebene.

Working Groups

Am zweiten Tag des Meetings stand unter anderem ein Besuch von Phil Wiffen, Chefredakteur des European Journal of Hospital Pharmacy, auf dem Programm. Wiffen war im Vorfeld des diesjährigen Kongresses der European Association of Hospital Pharmacists (EAHP) nach Hamburg gereist, an dem auch einige EAPT-Mitglieder im Anschluss an das Meeting teilnahmen.

In Arbeitsgruppen wurde außerdem intensiv über die unterschiedlichen Interessen von PTA in öffentlichen und Krankenhausapotheken diskutiert.

Am Nachmittag besuchten die Teil­nehmer nach einer Stadtführung das Eucerin-Haut-Institut in der Hamburger City und ließen sich dort verschiedene Möglichkeiten zur Analyse des Hauttyps demonstrieren. |

Dr. Sigrid Joachimsthaler

Das könnte Sie auch interessieren

Stellungnahme zur PTA-Ausbildung in NRW

Gefahr im Verzug

Fremd- und Mehrbesitz, Ausbildung, Bedarfsplanung etc.

WHO veröffentlicht große Broschüre über Europas Apothekenmärkte

ABDA will eigene Lösung entwickeln

E-Rezept schon in 17 Ländern

Runder Tisch zur PTA-Novellierung

Welche Kompetenzen braucht die PTA der Zukunft?

ADEXA, ADA und TGL – so funktioniert die Tarifpolitik für Apotheken

Es wird wieder verhandelt

Stellungnahme zu BAK-Vorschlägen

ADEXA für dreijährige PTA-Ausbildung

Gewerkschaftssitzung in Göttingen

Nachwuchs für das Ehrenamt

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.