Prisma

Mit O2 gegen Krebs

Sauerstoff steigert die Immunreaktion

cae | Tumorzellen haben aufgrund ihrer hohen Proliferationsrate einen erhöhten Bedarf an Nährstoffen und Sauerstoff. Daher erscheint es paradox, Krebs durch die Gabe von Sauerstoff bekämpfen zu wollen. Dennoch wird diese Therapiestrategie derzeit in den USA erforscht.
Foto: itsmejust – Fotolia.com

Wird die Immuntherapie gegen Krebs erst durch Beatmung mit sauer­stoffreicher Luft richtig effektiv?

Die respiratorische Hyperoxie, d. h. die Beatmung mit besonders sauerstoffreicher Luft, kommt bei Krebspatienten nur in Kombination mit einer Immuntherapie in Betracht. Obwohl innovative Immuntherapien seit letztem Jahr verstärkt von sich reden machen, verlängern sie die Überlebenszeit der Krebspatienten nur um etwa vier Monate. Das liegt daran, dass die gegen die Tumorzellen gerichteten T-Killerzellen (zytotoxische T-Zellen) vor dem sauerstoffarmen Mikromilieu des ­Tumorgewebes halt machen oder, falls sie doch darin eindringen, durch Adenosin in ihrer Funktion gehemmt werden. Denn unter hypoxischen Bedingungen sezernieren Tumorzellen viel Adenosin, das wiederum den A2A -Rezeptor der T-Killerzellen blockiert und dadurch die Immunantwort vereitelt; man spricht von einer Hypoxie-adenosi­nergen Immunsuppression. Hier setzen die Experimente an, die an der Northwestern University in Boston durchgeführt wurden:

Bei Labormäusen mit Lungentumoren, die eine Immuntherapie erhielten, steigerte die respiratorische Hyperoxie die Tumorregression und die Überlebenszeit der Mäuse beachtlich. Die Befunde lassen sich molekularbiologisch erklären: Die T-Killerzellen drangen besser in das Tumorgewebe ein, T-Helferzellen sezernierten mehr proinflammatorische Zytokine, und die regulatorischen T-Zellen sezernierten weniger TGF-β, sodass die Immunsuppression schwächer wurde.

Auch bei einzelnen Patientinnen mit metastasiertem Mammakarzinom soll die respiratorische Hyperoxie schon mit Erfolg angewandt worden sein, wobei die verabreichte Luft etwa 60 Prozent Sauerstoff enthielt. Eine klinische Studie steht indessen noch aus. |

Quelle: Hatfield SM, et al. Immunological ­mechanisms of the antitumor effects of ­supplemental oxygenation. Sci Transl Med 2015;7:277ra30

Das könnte Sie auch interessieren

Von der unspezifischen Aktivierung zu passgenauen Checkpoint-Inhibitoren

Antikörper-Offensive gegen Krebs

Neues Prinzip der Krebstherapie

Strahlung regt Immunsystem an

Wie Goldfische eine monatelange Hypoxie überleben

0,5 ‰ im Blut

Bald neue Behandlungsoption bei Corona?

EMA prüft Tocilizumab bei schwerem COVID-19

Drei Impfdosen mit Comirnaty?

Die Corona-News des Tages

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.