Wirtschaft

Wirtschaftsticker

Novartis wächst

Der weltgrößte Pharmakonzern Novartis erwartet für 2015 einen Umsatzanstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich, das operative Ergebnis soll noch stärker wachsen. Das soll durch Neueinführungen und vor allem ein effizienteres laufendes Geschäft erreicht werden. Schwierigkeiten könnte den Schweizern der starke Franken machen. 2014 legte der Konzernumsatz um 1% auf 51 Mrd. Euro zu, der Reingewinn stieg um 12% auf 9,1 Mrd. Euro. Die Aktionäre können eine Dividende in Höhe von 2,6 Schweizer Franken je Anteil erwarten. (dpa-AFX/DAZ.online, 27.01.2015)

Roche zufrieden mit 2014

Der Schweizer Pharmariese Roche konnte im Jahr 2014 seine Verkaufserlöse auf 47,5 Mrd. Schweizer Franken steigern, bei konstanten Wechselkursen ein Plus von 5%. Besonders stark wuchsen dabei die Onkologika und Immunologika. Der Konzerngewinn sank zwar um 10% auf 9,5 Mrd. Franken, der Kerngewinn je Titel stieg jedoch um 5% auf 14,29 Franken. Der Verwaltungsrat schlägt eine Dividende von 8,00 Franken pro Aktie vor. Für 2015 erwartet Roche ein Umsatzwachstum im tiefen bis mittleren einstelligen Prozentbereich. (Roche, 28.01.2015)

Enbrel-Biosimilar beantragt

Samsung Bioepis, eine Tochter des südkoreanischen Elektronik­riesen Samsung Group, hat bei der europäischen Arzneimittelbehörde EMA die Zulassung des ersten Etanercept-Biosimilars SB4 (Original: Enbrel®, Hersteller: Pfizer) beantragt. Die EMA hat den Antrag angenommen. Nach erfolgreicher Zulassung soll SB4 in Europa von Biogen Idec hergestellt und vermarktet werden. Laut Arzneiverordnungsreport 2014 wurden im Vorjahr in Deutschland 7,9 Mio. Einzeldosen Etanercept zu Nettokosten von 53 Mio. Euro abgegeben. (Samsung/AZ, 21.01.2014)

Das könnte Sie auch interessieren

Konzentration auf Pharma, Augenheilmittel und Generika

Novartis legt zu

Frische Konzernergebnisse

Generika bremsen Novartis aus

Novartis: Zweites Quartal bestätigt Prognose

Umsatzplus erwartet

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.