Wirtschaft

Celesio kauft Belmedis

Übernahme soll Position in Belgien stärken

lk | In Belgien ist Celesio bereits mit dem Großhändler Pharma Belgium, mit Lloyds Apotheken und der Apothekenkooperation Pharmactiv im Markt vertreten. Nun übernimmt Celesio Belmedis, das belgische Distributionsgeschäft der französischen Genossenschaft Welcoop.

Welcoop will sich aus dem Handelsgeschäft in Belgien zurück­ziehen und auf Service für Apotheken konzentrieren. Gemäß der Vereinbarung übernimmt Celesio über eine Tochtergesellschaft u. a. folgende Bereiche: Belmedis, den zweitgrößten Großhändler in Belgien, Cophana, einen führenden Pre-Wholesaler in Belgien, sowie eine Mehrheitsbeteiligung an Sofiadis, einem Einkaufsverband von rund 430 unabhängigen Apothekern. Die Transaktion unterliegt der Genehmigung durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden. Sie wird voraussichtlich im zweiten oder dritten Quartal 2016 abgeschlossen sein. Zum Kaufpreis machte Celesio keine Angaben.

Celesio-Chef Marc Owen will mit dem Zukauf die Marktposition in Belgien festigen: „Die Übernahme des Distributionsgeschäfts von Belmedis, des Pre-Wholesaling-Unternehmens Cophana und einer Mehrheitsbeteiligung an einem wichtigen Einkaufsverband wird unsere 2. Marktposition in Belgien stärken. Diese Investitionen sind Teil unserer Wachstumsstrategie in Europa.“ Im Rahmen der Übernahme werden mehr als 440 Mitarbeiter von Belmedis und Cophana zu Celesio stoßen.

In Belgien ist Celesio die Nummer zwei

Bislang ist Celesio mit dem Großhandel Pharma Belgium die Nummer zwei in Belgien. Pharma Belgium beliefert von seinen fünf ­Logistikzentren in Antwerpen, Brüssel, Gent, Houdeng und Lüttich aus belgische Apotheken. Das Unternehmen hat einen Marktanteil von nahezu 15%. Pharma Belgium gehört seit 1993 zum Celesio-Konzern. Unangefochtener Marktführer in Belgien ist Febelco mit neun Niederlassungen und ­einem Marktanteil von über 40%. Außerdem ist Celesio in Belgien mit 95 Lloyds Apotheken und der Pharm­activ Apothekenkooperative mit 360 Partnern aktiv. Allerdings laufen die Celesio-Geschäfte in Belgien nicht optimal: In den letzten Jahren sanken die Erlöse. |

Das könnte Sie auch interessieren

McKesson-Tochter kauft in Belgien zu

Belmedis soll Celesio-Position stärken

Phoenix und Celesio bauen Auslandsgeschäfte aus

Europäische Zukäufe

Pharmahändler Celesio

Expansion in Belgien