Wirtschaft

„Rote Null“ im November

IMS Health zum Apothekenmarkt: Wenig Bewegung beim Absatz von Arzneimitteln

BERLIN (lk) | Die herbstliche ­Absatzbelebung auf dem Apothekenmarkt war offenbar nur von kurzer Dauer. Nach Zuwächsen im September und ­Oktober verzeichnete der Absatz von Arzneimitteln im November wieder einen leichten Rückgang. Nach aktuellen Zahlen von IMS Health stagnierte die Mengenentwicklung mit einer „roten Null“.

Abgesetzt wurden im November 128 Millionen Rx- und OTC-Packungen. Das ist ein Minus von 0,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Allerdings hatte der November in mehr als der Hälfte der Bundesländer einen Arbeitstag weniger. Der Umsatz im Apothekenmarkt betrug inklusive Impfstoffen und Testdiagnostika 2,5 Milliarden Euro (Abgabepreis des pharmazeutischen Unternehmers – ApU – abzüglich gesetzlicher Rabatte und Rabatten aus ­Erstattungsbeträgen). Die achtprozentige Umsatzsteigerung beruht allerdings ausschließlich auf den gesunkenen Herstellerrabatten.

Innerhalb der nach Absatz führenden Arzneimittelgruppen zeigten sich im Zeitraum Januar bis November 2014 überwiegend Rückgänge. Bei den führenden drei Gruppen Schmerzmittel (- 2%), ­topische Schnupfenmittel (- 1%) und Expektorantien ohne antiinfektive Komponente (- 17%) erklärt sich die Entwicklung aus einer schwächeren Erkältungs­welle im letzten Jahr. Nur Ulkus­therapeutika (+ 3%) und Schlaf- und Beruhigungsmittel (+ 5%) verbuchten ein nennenswertes Plus.

Geringerer Herstellerrabatt lässt Rx-Umsatz steigen

Der Umsatz mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln (ApU abzügl. nicht-vertraglicher Rabatte) stieg im November 2014 um 9 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro. Im kumulierten Zeitraum Januar bis November 2014 wuchs dieses Marktsegment um 12 Prozent. Hierbei ist wiederum der niedrigere Herstellerabschlag zu beachten. Die Menge ­abgegebener Packungen stieg im aktuellen Monat um 2 Prozent. Rezeptfreie Präparate entwickelten sich im November 2014 nur verhalten mit einem kleinen Umsatzplus von 2 Prozent und einem Absatzplus von 1 Prozent. Aufgrund der schwächeren Erkältungssaison zu Jahresbeginn verbuchte das Segment im kumulierten Zeitraum der ersten elf Monate nach Umsatz ein geringes Plus (+ 2%) und nach Absatz ein geringes Minus (- 2%). |

Das könnte Sie auch interessieren

Apothekenmarkt November

Umsatz und Absatz normalisieren sich

IMS-Health-Daten zum Apothekenmarkt Januar bis November 2015

Umsatz und Absatz im Aufwind

1. bis 3. Quartal 2014: Rx-Absatz legt leicht zu – OTC-Absatz verliert

Apothekenmarkt: Leichter Absatzrückgang bis September

Apothekenmarkt im April

Erkältungsboom läuft aus

Apothekenmarkt November

Versandhandel wächst langsamer

Apotheken-Umsatz im Juli gestiegen – Rx-Versand stagniert

Starker Start ins 3. Quartal

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.