Wirtschaft

Phoenix will expandieren

Zukauf von Apotheken in der Slowakei und Tschechien

BERLIN (az) | Die Mannheimer Phoenix group will auf den Apothekenmärkten in der Slowakei und Tschechien weiter expandieren. Zu diesem Zweck hat der deutsche Marktführer im Arzneimittelgroßhandel angekündigt, das slowakische Unternehmen Sunpharma zu kaufen.

Sunpharma betreibt 42 Apotheken in der Slowakei sowie acht in Tschechien. Diese Apotheken befänden sich insbesondere in Top-Lagen wie Einkaufszentren, so das Unternehmen. Über die finanziellen Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart. Die ­Akquisition steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden.

Phoenix ist sowohl in der Slowakei als auch Tschechien bereits seit Jahren im Pharmagroßhandel tätig. In Tschechien betreibt Phoenix unter der Marke Benu 120 eigene Apotheken. Mit Sunpharma, der Nummer zwei im slowakischen Apothekenmarkt, will Phoenix seine führende Position im Apothekeneinzelhandel, insbesondere in Kontinentaleuropa, weiter ausbauen. Erst im Dezember hatte Phoenix einen Zukauf in den Niederlanden angekündigt. Die Brocacef Groep, ein Gemeinschaftsunternehmen von Phoenix und Celesio, will dort mit dem Kauf der Mediq Apotheken Nederland B. V. zum Marktführer aufsteigen. |

Das könnte Sie auch interessieren

Übernahme von Sunpharma

50 weitere Apotheken für Phoenix

Europäisches Partnerschafts-Programm

Gemeinsames Dach für die Phoenix-Apothekenkooperationen

Phoenix und Celesio kaufen holländische Apotheken

Mediq-Deal genehmigt

Pharma-großhändler investiert in Osteuropa

Phoenix errichtet Logistikzentrum in Serbien

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.